2016

16.5.16  Wir erhielten schöne Pfingstgrüße von Annabell und ihrer Freundin Sevilliana. Klein Anni ist ganz die Mama und fühlt sich sauwohl bei ihrer Familie. Sie ist einfach nur süß mit ihren nun schon 3,5 Jahren. Wie die Zeit vergeht...Unglaublich ;-) Küßchen für Anni und Sevi !

                                                                            2015

23.06.15  Alle 14 Tage werden wir überrascht mit Fotos von Annabell. Sie lebt bei Ihrer Familie wie ne Made im Speck. Wir sind glücklich wie gut es ihr dort geht. DANKE liebe Fam.in Dinslaken !

Fit machen für den Sommer. Unterwolle rausgebürschtet , dann Gymnastik. Damit die Figur stimmt.

Dann kann man sich sonnen ohne Bikini .............anschließend ab ins Bettchen....Gute Nacht allen.

10.04.15   Ostern,wir haben uns ins Auto geschwungen und sind ab nach Dinslaken für 3 Tage. Wir besuchten unser kleines Smaragd-Girli, unsere Annabell. Freudig sind wir aufgenommen worden,Küsschen hier und Küsschen da,aber ihr hättet sehen müssen wie unsere kl.Annabell mich abschlapperte.Es gab keinen mm den sie nicht in meinem Gesicht auslies. Auf den Bildern seht ihr,das sie auch ihre Mama Bella wieder erkannte.Bella und der kleine Wirbelwind,aber wirklich Wirbelwind,lagen sich in Ihre Arme,nee,Pfoten.Bella hatte zu tun,Annabell zu bändigen. Auch Sevi,ihre Hausgenossin musste aufpassen nicht zwischen ihnen zu stehen,sonst wär sie platt.Ohne Krach und Gebell konnten wir bei Jutta und Heinz das Abendbrot geniesen,welches feucht fröhlich ausfiel.Vielen Dank an Jutta,an deinem Abendbrot Tisch wäre noch eine Fußball Manschaft satt geworden. Auch Dank an Heinz,du bist ein Pfunds Kerl,schön das Annabell solch ein Herrchen bekommen hat.Ja,wir sahen nun Annabell nach 2 Jahren wieder und fanden sie wunderschön.Wir haben 1082 km gefahren,nur um zu schauen,wie es Annimaus geht.Ja, und es geht ihr dort bestens.Wir sind glücklich und freuen uns.

24.01.15  Just in diesem Moment bekam ich winterliche Impressionen von Annabell.   Schneesturm heute.   Da kämpft Annabell und Sevi wohlwollend gegen den Sturm an.  Im Schnee zu baden macht auch Spaß,aber dann wieder schnell nach Hause ein Nickerchen auf den Lieblingsstuhl von Frauchen,ach nee,eher von Annabell.

                                        2014

22.12.14  Gestern bekamen wir von Annabell Weihnachtspost.Wie alle aus unserem A Wurf,, mag auch Annabell keinen Regen. Aber es gibt ja Frauchen,die alles für ihre Hundis macht. Und Schwups,  Annabell bekam einen Regenmantel.Sieht Sie nicht drollig aus unsere  Annabell ? Annabell gesellt sich auch gern zu den Türstopper-Igel,den sie nicht zerbeißen und aushöhlen darf.....hat sie aber trotzdem schon 2 mal getan.Na dann warten wir mal ab,wann der nächste dran ist. Liebe Annabell und deine tolle Familie im schönem Dinslaken ein schönes Weihnachtsfest an Euch.Wir sehen uns 2015 wieder.Ich freue mich schon.

14.07.14  E-Mail von Annabell :  Wie man sieht, ist es ihr im Garten oft zu heiß, da dreht sie lieber ab und geht ins Haus auf den kühlen Boden.

Im Mai dieses Jahres war Annabell`s Papa in Dortmund zur gr.Rassehundeschau und weil es nicht weit weg war,besuchte er kurzentschlossen seine Tochter Annabell.Bruno schaute  ,ob alles dran ist.

Und Annabell gab ihrem Papa noch Küsschen bevor er wieder von dannen zog.Das war ein sehr aufregender Tag.

"Hallo Papa,das war viel zu kurz.Grüß mir die Mama und mein Schwesterchen und sag ihnen,mir gehts gut hier.Irgendwann werden sie mich auch besuchen.Ick freu mir schon."

25.04.14 Nicht nur mit einem großen Leckerli-Päckchen per Post wurden wir zu Ostern überrascht,nein,es gab wieder Bilder von Annabell.Auch einige Infos von der kleinen Annabell lies uns Frauchen Jutta zukommen.

"Einschl. Nacken gemessen ist Annabell tatsächlich 45 cm groß! Sie wiegt 12,6 Kg. Die Läufigkeit hat sie hoffentlich bald überstanden, Ihre 2.Hitze.Zur Zeit ist die Kleine etwas abgehaart aber es wird bald wieder wachsen.Stillhalten kann Anni nicht,sie ist kaotisch, immer quirlig.Sie bekommt jeden Tag Frischfleisch mit Gemüse, manchmal Obst mit kaltgepresstem Öl und Kalzium. Zum Geburtstag von Annabell gab es  verschiedene Kauleckerlies für beide Hunde, die es sonst nicht gibt. Naja, und Annabell ist immer schnell dabei, der Sevi die Kaukugel, den Kauring, den Kauschuh…zu mopsen und lässt Sevi dann nicht mehr ran. Die nun mittlerweile 9jährige Dame traut sich auch nicht, weil Annabell ein enormes Durchsetzungsvermögen hat. Da müssen wir immer helfen!

Annabell hat auch einen kleinen Teddy mit Quitsche bekommen, den sie auch sehr liebt. Der alte Papagei von euch ist erst vor kurzem aus dem Verkehr gezogen worden, da er ziemlich zerfetzt war.

Außerdem hat Annabell sich im warsten Sinne des Wortes gemausert. Sie ist zwar nicht mehr gewachsen, doch sie hat inzwischen fast ihr ganzes Welpenkleid abgeworfen und zwar büschelweise und nun trägt sie überwiegend ihre langen glatten weißen Haare und ihre schöne Figur ist jetzt erst richtig zu erkennen.

Nachdem sie nunmehr ihr 3. Geschirr zerbissen hat, weil sie immer irgendwie daran kommt, hat sie ein Halsband bekommen. Verschmust und verspielt ist sie immer noch"

                                          2013

28.4.13  Nachricht von Annabell.Sie berichtet :

"Vergangen Sonntag kam Brego vom Füchschenhof  zu Besuch, er ist 4 Wochen älter als ich und hat ein schneeeeeeeeweißes Fell. Er ist schon wesentlich größer als ich, aber ich habe ihn „fertig gemacht“, so was wildes ist er nicht gewohnt! Irgendwann hat er sich nur noch genervt hingesetzt und wollte seine Ruhe haben. Da musste mein Frauchen mich zurückhalten, damit er mal Pause hatte. Naja, ich habe dafür die nächsten zwei Tage mehr geschlafen…

 Mit meiner Pflegemama verstehe ich mich inzwischen sooo gut, wenn sie mal nicht mit mir spielt, zwicke ich ihr einfach in die Beine!

Außerdem habe ich gehört, wie mein Frauchen ein Ferienhaus mit Hund erlaubt in Österreich gebucht hat. Da wollen wir im Juni hin. Da dürfen Hunde an manchen Stellen sogar im See baden.

In der Hundeschule bin ich in der Babygruppe inzwischen die Größte. Für Fleischwurst mache ich da alles, was sie von mir wollen.

Die Waldspaziergänge liebe ich, da treffen wir auch andere Hunde, manche sind sogar noch kleiner als ich!

Im Seniorenheim war ich auch schon und gestern war die Seniorin, die Mutter von meinem Frauchen bei uns zu Besuch, die habe ich auch geherzt!

Nur das Jagen nach den Hühnern kann ich noch nicht ganz sein lassen, naja, ich bin ja auch schon größer als sie. Vor ein paar Tagen habe ich mal ein Ei aus dem Hühnerstall gemopst, huch, das ging ja schnell kaput! …ach, und jetzt bin ich wieder müde…

 

 

 

1.7.13 Annabell frisch aus dem Urlaub zurück und nach langer Zeit kommt mal wieder etwas Neues von Annabell.Ihre Chefin schrieb uns wie es Annabell so erging.:...

"Am Pfingstmontag ist unser 1. Küken geschlüpft, Naja, da musste Annabell erstmal daran gewöhnt werden, ihre Neugier etwas zurückzuhalten. Die erste Zeit sind wir also wieder nur mit Leine durch den Garten gegangen.

Inzwischen hat Annabell akzeptiert, dass die Hühner keine Fangspielfreunde sind, sie jagt sie nicht mehr (meistens…) und auch das Küken schaut sie nur neugierig an. Die Haferflocken, die das Küken bekommt, hat Annabell auch immer wieder mal gegessen. Als Hund muss man schließlich wissen, was so eine Hühner-Baby isst."

Annabell mit Familia

Annabell mit 8 Wochen

Annabell hat inzwischen keine Angst mehr vor den Hühnern. Sie versucht immer wieder, die Hühner zum Spielen aufzufordern, die gucken aber immer ratlos, was der Hund wohl will.

Sevillana (1 Hund aus Spanien gerettet)hat inzwischen einen Beschützerinstinkt für Annabell entwickelt. Annabell versucht immer wieder, Sevillana in den Schwanz zu beißen…

Annabell geht es rundherum gut. Letzten Freitag war sie das 1. mal zum Welpentreff, hat viel getobt und das erste gelernt und ist sofort im Auto in tiefen Schlaf gefallen. Zuhause angekommen, war nicht mehr viel von ihrem weißen Fell zu sehen. Nachdem sie ausgeschlafen hatte, wurde sie gebadet. Das hat sie geduldig über sich ergehen lassen. 2 Handtücher habe ich für diesen kleinen Hund gebraucht und dann hat sie mir gezeigt, dass sie gern in eine Wolldecke gehüllt werden wollte. Da habe ich sie drin eingewickelt ganz locker und sie ist liegen geblieben, bis ihr Fell ganz trocken war – und wieder schön weiß.

 

Übrigens habe ich beim Buddha auch schon meditieren gelernt. Und wie ihr sehen könnt, steige ich gern in sämtliche Taschen.

 Annabell + Pflegemutter Sevillana verstehen sich inzwischen sehr gut. Wenn Sevillana Lust hat, geht sie ins kleine Körbchen unten und lässt Annabell sich ankuscheln und dann kauen sie zusammen an einem Kauknochen. Wenn die Große genug hat, geht sie in ihr Körbchen auf dem Stuhl, in das Annabell noch nicht hinaufkommt. …aber, wer kann schon von sich behaupten mit 10 Wochen stolze Eigentümerin eines Häuschens zu sein? Ja, Annabell! Ja, sie versteckt sich gern in Ecken und eben auch in ihrem Haus.

Letzten Donnerstag hatten wir hier Hochsommer, es waren 28 ° auf der Terasse, da hat sie viel geschlafen draußen unter dem Busch im Schatten.

"In Österreich hat es Annabell und auch der Pflegemutter Sevillana gut gefallen, wenn auch die Hitze uns alle ganz schön geschafft hat. Wir haben die Heißwetterwoche mit 28 – 38 Grad erwischt. Leider war es echt schwierig an den Seen Stellen zu finden, wo Hunde erlaubt waren. Naja, den Hunden war das eigentlich recht, denn sie sind tatsächlich beide ziemlich wasserscheu. Aber bei den Temperaturen brauchten sie auch eine Abkühlung und so habe ich sie abwechselnd zuerst nur mit den Füßen, dann bis zum Bauch, dann tiefer und schließlich ohne Bodenkontakt, dass sie schwimmen konnten mit in den Wolfgangsee genommen. Zwischendurch hatte immer ein Hund Pause beim Herrchen an Land.Das schlimmste für Annabell war jedoch die Fahrt in die Stadt Salzburg. An diesem Tag war es schon gar nicht mehr so warm, aber Annabell hatte absolut keine Lust dort zu laufen. Streikend setzte sie sich immer wieder hin oder legte sich sogar auf den Boden. Jetzt weiß ich woher der Sitzstreik eigentlich stammt!

…und am allerschönsten war es dann doch wieder zu Hause"

Also ich fand den Brief so nett geschrieben ,das ich ihn einfach so zu den netten Bildern mit einfügte.Ich finde Annabell sehr hübsch gelungen und bin froh das meine Kleinste und auch Lustigste mit dem tollsten Pigment eine solche nette Familie gefunden hat.

12.09.13 Annabell schickte uns neue Nachrichten.Worüber wir uns wiedermal freuten..Sie war unsere kleene Süße und putzigste.Quietschfidel war sie immer präsent wo was los war.Eben Klein,aber Oho.Der Liebling meiner Tochter ,die viel mit Annabell auf dem Fußboden spielte.Ich erinnere mich,wieviel Spaß die beiden miteinander hatten.Nun,ich übernehme folgenden Auszug aus dem Brief ihrer lieben Familie :

" Hallo Frau Klotz,es gibt Neuigkeiten: Annabell ist das erste mal läufig, mit 7 Monaten und 9 Tagen! Es hat ihr auch etwas zu schaffen gemacht, bis es endlich durchbrach, war sie noch aufgedrehter als sonst und viel am Hecheln. Doch jetzt hat sich alles beruhigt und sie nimmt ihr Schicksal, nur noch angeleint Gassi zu gehen, gelassen hin.Mit dem Fotografieren ist es bei ihr auch nicht so einfach, da sie meistens nicht still sitzen bleibt oder wennn sie mal sitzt der Fotoapparat nicht greifbar ist…

Wie auf den Bildern zu sehen ist, ist sie zwar gewachsen, aber immer noch zierlich. Es sieht so aus, als würde sie eine kleine Großspitzin bleiben. Dafür hat sie aber Pfeffer unterm Hintern und ist auch ziemlich dominant. Genau wie ihre Vorgängerin, die Shanti, die letztes Jahr verstorben ist (Shanti war auch Ende Januar geboren).

Wenn Sevillana und Annabell einen Kauknochen bekommen, schafft es Annabell immer wieder, Sevi. Den Knochen abzunehmen und ihren eigenen auch noch zu behalten. Sevillana, die so bescheiden ist, steht dann immer völlig gelangweilt aussehend vor mir, dann weiß ich bescheid: ich muss Annabell den Knochen abnehmen, was Sevi. allein nicht schafft, da Annabell sie dann anfährt…Sie tobt auch immer noch so herum, dass dabei ihr Häuschen umfällt, während sie hereinspringt…Manchmal kommt sie so voll Matsch nach Hause, dass sie doch gewaschen werden muss, zumindest von unten. Pfuiiii, ist das Wasser nass!…und sie kann sich immer noch so klein machen, dass sie in den Einkaufskorb passt.

Wir haben immer noch viel Spaß und Freude an Annabell."

24.12.13 Heute am Weihnachtstag wurden wir mit neuen Bildern und Berichten über Annabell beglückt.Es war ,ne es ist ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk für uns.Ihre Familie schrieb :

Danke für eure schöne „Ansichtskarte“.

Annabell hat ihr Handtäschchen abgelegt. Mit der Läufigkeit ist sie ja zunächst eine „Dame“ geworden, die nicht mehr mit Welpen spielen wollte und eben spazieren geht, weil man das muss, aber am besten nicht so weit. Und genau um 21.00 Uhr am 08. Dezember ist es dann passiert! Als hätte sie plötzlich einen Energieschub bekommen. Etwa 2 Monate nach ihrer Läufigkeit ist sie wieder die Alte, Wilde, Verspielte, die nie genug kriegen kann. Sie tobt und springt wieder total ausgelassen herum und kann auch draußen gar nicht genug rennen, vor – zurück…Große Bewegungsfreude ist wieder angesagt. Auch spielt sie gern wieder mit Welpen.Also, der Hormonumschwung hat Annabell wohl ganz schön zu schaffen gemacht. Mal sehen, wie das beim nächsten Mal wird.

Ein paar Bilder habe ich euch mitgeschickt. Wie ihr seht, musste sie mal wieder gebadet werden (nachdem sie Durchfall hatte) und da wir nun Winter haben, wurde sie anschließend gefönt. Eujeujeujeujeu, war das schrecklich! So ein pustendes warmes Ding! Vor dem Staubsauger hat sie ja gar keine Angst, da könnte man ihren Schwanz einsaugen, so bleibt sie mitten im Weg sitzen, aber der Fön! Naja, sie hats überlebt.

Mit Pflegemama Sevillana spielt und tobt Annabell immer noch ausgelassen herum. Sie legen sich beim Spielen manchmal hin und haben sich dann gegenseitig in den Armen und nagen sich liebevoll an. Und Kauknochen klauen kann Annabell immer noch gut. Sevillana steht dann immer ratlos vor Frauchen, wenn Annabell beide Knochen in Beschlag genommen hat.

…und Mamas neue Einlagen hat Annabell zerbissen und immer wieder geht sie an Mamas Pantoffeln, vor allem, wenn die sich erlaubt morgens zu baden! Dann wird Blödsinn gemacht. Wie sie immer wieder an Mams Brille kommt, ist ihr schleierhaft. Zuerst hat sie die Brille (Mama benutzt sie zum Fernsehen) nur angenagt, es ging dann immer noch so – seit vorgestern ist sie allerdings zerbissen! Gut, dass ich noch eine habe!Aber schnell ist alles wieder verziehen, sie ist ja so süß und kann so lieb sein. Sie ist eine richtige Schmuseschnucki.So, wollen wir hoffen, dass ihr neues Körbchen morgen wie angekündigt kommt, das wird ihr Weihnachtsgeschenk. Und das wird nicht angebissen und ausgehöhlt!

Wir wünschen euch schöne Weihnachten und weiterhin viel Spaß mit euren Hunden und Katzen und einen sanften Rutsch ins neue Jahr. Küsschen von Annabell!

 

powered by Beepworld