D-Wurf ( Amita & Alf )     Nachkommen vom 4.6.2017

18.10.17  Unsere Dinah zog mit der 9.Woche in ihre neue Heimat Königs Wusterhausen. Das ist nur 1,5 Std von uns entfernt und ihre Eltern Gabi und Bernd haben fast ein dreiviertel Jahr auf diesen Moment gewartet. Nach 1 Woche Eingewöhnungszeit durfte Dinah in die Welpenspielstunde ,welche sie bis jetzt immer noch besuchen darf.  Als sie 17 Wochen war lernte sie im Urlaub die Ostsee kennen, wunderte sich warum das Wasser immer hin und her geht, macht aber nix, Dinah wanderte halt mit und hatte viel Spaß. Viel schöner war allerdings der Sandstrand. Sie buddelte bis ans Ende der Welt Löcher und Herrchen war kaum noch zu sehen, er lag eingebuddelt daneben...sehr geduldig das Herrchen ;-) Dinah genießt eine Rundumbetreueung. Bernd verbringt viel Zeit mit ihr im riesengroßen Garten und erfüllt ihr fast jeden Wunsch. Sie hat ein Mini Pool, eine Treppenrutsche, eine Liege wie in ihrer alten Heimat, eine Gießkanne um Wasser zu trinken, sie fühlt sich Pudel..nein..Spitzwohl. Öfters geht Herrchen mit ihr durch den Wald der sich ringsum das Haus befindet und bei lange Weile besuchen Beide ihr  Frauchen Gabi, die im Blumenladen die Blümchen verkauft. Dort spielt Dinah die Fleuropse. Sie darf die bestellten Blumen von Flurop und großen Firmen ausliefern. Natürlich wird sie von Bernd chauffiert . Also , nicht nur zu Hause ist sie der Star, auch bei den Firmen genießt sie volle Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und ist ja sooo beliebt. Das Trinkgeld wird für Leckerli genutzt, hat sie selbst verdient. Vor 3 Wochen hatten wir sie besucht, die Freude war gigantisch, ihr Bruder Crispy war auch dabei...so konnten die beiden Racker den Garten unsicher machen. die Sonne strahlte, der Kucken wie immer lecker lecker und anschließend wanderten wir durch den Wald. Sicher...wir wußten schon vorher das es Dinah dort gefällt bei Bernd und Gabi, aber es jetzt selbst zu erleben ist noch viel schöner. Wir glücklich, Eltern glücklich und vor allem Dinah glücklich.

15.10.17  Unsere Deva Safi zog in der 9.Woche aus, wo es aber wegen einer Hundehaarallergie nicht ging. So kam sie zurück und erst wär sie beinahe zu Bekannten gezogen, die sich zwar in sie verliebten aber doch ihres Alters wegen einen Rückzieher machten. Safi hatte sich gerade erst wieder ins Rudel eingefügt, da kam ein Anruf aus der Schwäbischen Alb, die sich schon immer eine weiße Großspitzhündin gewünscht hatten, keine 3 Tage wurde Deva Safi abgeholt und aus Deva Safi wurde erst eine Wunder-Wolke und nun hat sie einen endgültigen Namen :"Fanny". Sie ist eine wunderschöne Hündin mit viel Temperament. Mit ihrem Freund Wuschel hat sie sich gleich angefreundet und mit den Katzen klappt es auch harmonisch. Michael und Daniel sind begeistert von Fanny. Sie entwickelt sich prima, ist eine kluge Maus.  Fanny lernt prima und passt super auf. Mit Fanny ist das Glück auf der Alb eingezogen. Einen tolleren Welpen hätten sich Daniel und Michael nicht wünschen können. Wenn das wuselige Ding mal ruhig stehen würde, bekämen wir auch mal ein Portrait Foto hin, berichteten sie. Freunde von uns haben Fanny in ihrer neuen Heimat, zwischen Ziegen und Hühner, Katzen und Hund, besucht. Es ist fast am Ende der Welt, mitten im Wald, eine wunderschöne Gegend bei ganz lieben herzlichen Eltern, die Fanny über alles lieben. Vieleicht darf sie sogar selbst mal Babys bekommen, aber das hat noch lange lange Zeit. Jetzt erst mal wird sie  glücklich das Jugendalter genießen. 

powered by Beepworld