D-Wurf ( Amita & Alf )     Nachkommen vom 4.6.2017

25.10.17  Dominic zog vor 3 Wochen nach Wien. Auch seine Familie hatte noch einen Urlaubsflug geplant, der nicht rückgängig ging. So war er schon sauber und fast erzogen mit 17 Wochen. Seine Heimfahrt war die längste, mit dem Auto über 12 Std Richtung Wien mit Pausenzeiten. Zu Hause wartete schon sein Freund, ein Wolfsspitz Namens Apollo und der Sohn M. des Hauses von Laura und Heinzi sehnsüchtig. Behutsam wurde die Bekanntschaft der Beiden Hunde draußen vorbereitet und dann ging es ins Haus, da gab es erst mal Happy Happy. Das Kätzchen im Hause muß sich allerdings noch dran gewöhnen ,das da nun ständig hinter ihm jemand den Schwanz mit ner Reizangel verwechselt. Mit 4,5 Monate ist Dominic der schwerste Rüde aus dem Wurf, obwohl er Anfangs der leichteste Rüde war.Er wiegt nun 15,2 kg. So langsam fangen die Löffel an zu stehen, je nach Gemütslage, auf...zu....auf...zu....also doch ein Großspitz und nicht ein Dackel. Viele Ausflüge durfte er schon mit Apollo, Laura und Heinzi machen. Natürlich hielten seine Eltern das Versprechen, eine Hundeschule zu besuchen, ein. Dominic darf 2 mal pro Woche zum Unterricht, immer im Wechsel, mal mit Laura, mal Heinzi oder auch mit Freund M. Alle haben riesen Spaß dabei. Danke für das Video, hab mir gleich versucht Bilder zu machen. Dominic wird von allen geliebt und würden ihn nie mehr hergeben. Wer mehr von Dominic erfahren möchte, kann auf seine eigene Homepage gehen ,die er von Heinzi geschenkt bekommen hat. 

www.dominic.pet 

23.10.17  Don-Crispy`s neue Eltern riefen uns am 25.8.17 an, als er in der 12 Woche gerade mal 3 Tage wieder in unserem Rudel zurück kam. Eigentlich hatte ich ihn garnicht vermitteln wollen und dachte, Crispy zurück, Schicksal, jetzt Meiner :-)  Pustekuchen... Michaela und Horst hatten schon Jahrelange Erfahrung mit einem weißen Großspitz Rüden der vor kurzem leider verstarb. Sie waren so traurig. Ich schickte ihnen ein paar Bilder und 20 Minuten später hieß es " Wir nehmen Ihn, unser Prinz". 1 Woche später düsten sie 500 km zu uns nach Berlin um Don-Crispy zu besuchen. Allerdings vor Abholung war schon eine Flugreise gebucht, so konnte die Übergabe erst in der 17.Woche geschehen . Zu Hause in Biebergemünd durfte Crispy nach 1 Woche Eingewöhnung in die Welpenspielstd. Die Bilder und Videos die wir bekamen haben mich überzeugt, er fühlt sich Pudelwohl bei Michaela und Horst. Horst freut sich wieder über die Spaziergänge und Ausflüge mit Crispy. Michaela wird versuchen den Prinzen mit in den Reitstall zu nehmen, da gibt es auch viele nette Hunde. In den Videos hör ich oft :" Crispy-Bärchen " so wird er manchmal sehr liebevoll genannt und wie ich die Beiden kenne, werden sie ihm auch einen Pool in den Garten stellen. Etliche Dorfbewohner wollen Freundschaft knüpfen, kein Wunder bei dieser Schönheit. Die Hauskatzen sind erst mal beleidigt. Wenn Besuch kommt läßt er sich stundenlang kraulen und bespielen. Mit 4,5 Monate wiegt Crispy schon knapp 14 kg, er hat nen gesunden Hunger. Rundum, ein toller Hund ;-) der jetzt auch die Socken und Pantoffeln seiner Chefs liebt. Wir werden bestimmt bald wieder Neues berichten.

 

Hier die Bilder, etwas unscharf, aus dem Video von Don-Crispy`s Hundeschule, die er fleißig jedes Wochenende besucht.

22.10.17 Auch Drogo zog mit 9 Wochen aus. Die 5 stündige Fahrt nach Erlangen hat ihm nix ausgemacht. Zu Hause angekommen ,hat er erst mal Frauchens Schlappen in Beschlag genommen.Den Trinknapf benutzt er genauso wie in Berlin als Plaschbecken zur Freude von Linda Frauchen, sie darf dadurch des öfteren mit dem Wischlappen durch das Zimmer und Drogo findet den Lappen genauso spaßig. Drogo geht fleißig in die Hundeschule und bekommt viel Lob vom Trainer. Anschließend geht er Zuhause in sein Lieblingsplätzchen in der Küche und schläft wie ein Murmeltier. Schweineohren liebt er ganz besonders, sind nur leider in 10 Minuten vernichtet.Als er ein neues Körbchen bekam, ist er da drin rum gerumpelt wie ein Gestörter. Im Garten wollte er ständig die Tomaten klauen aber mit Äpfel ließ er sich gut ablenken, na und Löcher buddeln liebt halt jeder Spitz.Sauber ist er auch schon, er zeigt es dem Frauchen durch penetrantes anstupsen in den Waden. Der Kerl hat nur Blödsinn im Kopp ;-) wurde uns berichtet. Waldspaziergänge machen der ganzen Familie Spaß, er darf ohne Leine, denn bei Rückruf kommt er sofort. Drogo ist auch der Liebling von Fraulis Freund Alex, der viel viel mit ihm spielt. Der kl.Teufel genießt gern sämtliche Pfützen bis er ein Schwarzspitz ist. Drogo, der kl.Stinker ist Lindas ein und alles, so wird er auch die Uni besuchen und unter vielen Studenten lernen dürfen. Bei den Projektarbeiten und Vorlesungen darf er dabei sein und wenn Labor angesagt ist ,bleibt er bei Alex zu Hause. Ja, dem Wirbelwind geht es so richtig gut. Dieses Schlammonster ist nun 4,5 Monate ,wiegt 12,8 kg und ist 44 cm und ist ein schlaues Kerlchen. Wir freuen uns auf die nächsten Berichte.

18.10.17  Unsere Dinah zog mit der 9.Woche in ihre neue Heimat Königs Wusterhausen. Das ist nur 1,5 Std von uns entfernt und ihre Eltern Gabi und Bernd haben fast ein dreiviertel Jahr auf diesen Moment gewartet. Nach 1 Woche Eingewöhnungszeit durfte Dinah in die Welpenspielstunde ,welche sie bis jetzt immer noch besuchen darf.  Als sie 17 Wochen war, lernte sie im Urlaub die Ostsee kennen, wunderte sich warum das Wasser immer hin und her geht, macht aber nix, Dinah wanderte halt mit und hatte viel Spaß. Viel schöner war allerdings der Sandstrand. Sie buddelte bis ans Ende der Welt Löcher und Herrchen war kaum noch zu sehen, er lag eingebuddelt daneben...sehr geduldig das Herrchen ;-) Dinah genießt eine Rundumbetreueung. Bernd verbringt viel Zeit mit ihr im riesengroßen Garten und erfüllt ihr fast jeden Wunsch. Sie hat ein Mini Pool, eine Treppenrutsche, eine Liege wie in ihrer alten Heimat, eine Gießkanne um Wasser zu trinken, sie fühlt sich Pudel..nein..Spitzwohl. Öfters geht Herrchen mit ihr durch den Wald der sich ringsum das Haus befindet und bei lange Weile besuchen Beide ihr  Frauchen Gabi, die im Blumenladen die Blümchen verkauft. Dort spielt Dinah die Fleuropse. Sie darf die bestellten Blumen von Flurop und großen Firmen ausliefern. Natürlich wird sie von Bernd chauffiert . Also , nicht nur zu Hause ist sie der Star, auch bei den Firmen genießt sie volle Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und ist ja sooo beliebt. Das Trinkgeld wird für Leckerli genutzt, hat sie selbst verdient. Vor 3 Wochen hatten wir sie besucht, die Freude war gigantisch, ihr Bruder Crispy war auch dabei...so konnten die beiden Racker den Garten unsicher machen. die Sonne strahlte, der Kucken wie immer lecker lecker und anschließend wanderten wir durch den Wald. Sicher...wir wußten schon vorher das es Dinah dort gefällt bei Bernd und Gabi, aber es jetzt selbst zu erleben ist noch viel schöner. Wir glücklich, Eltern glücklich und vor allem Dinah glücklich.

15.10.17  Unsere Deva Safi zog in der 9.Woche aus, wo es aber wegen einer Hundehaarallergie nicht ging. So kam sie zurück und erst wär sie beinahe zu Bekannten gezogen, die sich zwar in sie verliebten aber doch ihres Alters wegen einen Rückzieher machten. Safi hatte sich gerade erst wieder ins Rudel eingefügt, da kam ein Anruf aus der Schwäbischen Alb, die sich schon immer eine weiße Großspitzhündin gewünscht hatten, keine 3 Tage wurde Deva Safi abgeholt und aus Deva Safi wurde erst eine Wunder-Wolke und nun hat sie einen endgültigen Namen :"Fanny". Sie ist eine wunderschöne Hündin mit viel Temperament. Mit ihrem Freund Wuschel hat sie sich gleich angefreundet und mit den Katzen klappt es auch harmonisch. Michael und Daniel sind begeistert von Fanny. Sie entwickelt sich prima, ist eine kluge Maus.  Fanny lernt prima und passt super auf. Mit Fanny ist das Glück auf der Alb eingezogen. Einen tolleren Welpen hätten sich Daniel und Michael nicht wünschen können. Wenn das wuselige Ding mal ruhig stehen würde, bekämen wir auch mal ein Portrait Foto hin, berichteten sie. Freunde von uns haben Fanny in ihrer neuen Heimat, zwischen Ziegen und Hühner, Katzen und Hund, besucht. Es ist fast am Ende der Welt, mitten im Wald, eine wunderschöne Gegend bei ganz lieben herzlichen Eltern, die Fanny über alles lieben. Vieleicht darf sie sogar selbst mal Babys bekommen, aber das hat noch lange lange Zeit. Jetzt erst mal wird sie  glücklich das Jugendalter genießen. 

powered by Beepworld