B-Wurf   2015/2016

         Geburt : 2.01.2016     Gewichtstabelle B-Wurf

 BIBI                    bedeutet : die Erhabene, alti.Name einer Lichtgottheit

BEL ATTIMO   bedeutet : schönster Moment , Augenblick

BONITA IDA    bedeutet : eine schöne gute weise Frau, lebhaft,fleißig u.göttlich

BAMBINA         bedeutet : ein Baby Girl, kleines Mädchen oder Töchterchen

 BONNY             bedeutet : eine ganz hübsche,gute und nette Hündin

Miss rosa ,unsere BONNY ist eine verrückte NudelDatum

 

Goldi-Girli= 

           BIBI

Blue-Boy =

   BEL ATTIMO

Oranje-Girli =

BONITA IDA

Viola-Girli =

  BAMBINA

Brauni-Boy =

       BÄRCHEN

Rosy-Girli=

      BONNY

     
Geburt 340 259 249 271 275 287      
1.Tag 345 280 254 285 235 315      
2.Tag 409 324 308 328 236 372      
3.Tag 463 394 347 380 243 419      
4.Tag 538 440 415 434 254 442      
5.Tag 609 517 453 507 --- 532      
6.Tag 698 594 510 565 --- 620      
1.Woche 706 642 564 635 --- 659      
2.Woche 1243 1115 943 1042 --- 1117 Wurmkur    
3.Woche 1600 1506 1250 1504 --- 1505      
4.Woche 2125 1829 1562 1900 --- 2020 Wurmkur    
5.Woche 2400 2250 1890 2190 --- 2393      
6.Woche 3000 2707 2300 2630 --- 2950 Wurmkur    
7.Woche 3800 3200 3200 3200 --- 3800      
8.Woche 4000 3900 3400 3400   4000      
9.Woche 4600 4600 3800 3800   4600      
10.Woche                  
                   
                   

 

16.03.16   Alle Welpen haben ein schönes zu Hause gefunden und sind nun ausgezogen. Amita wird sich in den nächsten 1,5- 2 Jahren wieder erholen ,eine Pause hat sie sich verdient. Wir werden wieder die Freizeit mit Spiel,Spaß und Erziehung mit ihr nutzen. Da alle Welpen schon vor deren Geburt reserviert waren, mussten einige Bewerber leider enttäuscht werden. Nun läßt es aber unsere Zeit zu, das wir wieder 12 Wochen zu Hause bleiben können um uns rund um die Uhr um Welpen  zu kümmern . Somit planen wir einen C-Wurf mit Bella ,die es genoß die Babys von Amita zu hegen und zu pflegen.Bella hatte nun 3 Jahre eine Ruhepause und wir denken in der nächsten Hitzephase noch einen Wurf mit ihr zu starten. Für all Diejenigen, die enttäuscht waren keinen Welpen  vom B-Wurf abzubekommen, bietet sich die Gelegenheit in unsere Warteliste eintragen zu lassen. Wir haben allerdings schon Vorreservierungen, denken aber, das wir  noch Plätze reservieren können. Bella sollte eigentlich schon vor 4 Wochen heiß werden, so wird es bestimmt nicht mehr lange dauern und diesen Sommer wieder viel Action bei uns im Garten sein.Wir freuen uns, diesmal einen Sommerwurf zu genießen und nicht wie jedes Mal im kalten Winter. Draußen ist es einfach schöner. Einen tollen Deckrüden mit VDH Zuchtpapieren haben wir auch schon besucht und Bella fand gefallen an ihm. Mehr darüber gibt es demnächst auf einer neuen Seite ( C-Wurfplanung) .Auch über unsere Nachkommen vom B-Wurf bekommen bald eine eigene Seite (Nachkommen B-Wurf) Diese Seite wird nun geschlossen und lade sie ein, bald das Neuste von Villa Bella Berlin auf den neuen Seiten zu erleben. Bis bald und nicht Tschüß ;-)

Mein Abschied-Brief an euch, die neuen Chefs meiner kleinen Wonneprobben !

Eine schöne,aber auch anstrengende Zeit ,geht nun zu Ende.Wir hatten einige schlaflose Nächte und lautstarke ,lebendige Tage.Angefangen mit der 6 tägigen Deckung von Amita und Cimo,

auch mit der 9 stündigen Geburt. Der Abschied von Bärchen, der es trotz Bemühungen Tag und Nacht 5 Tage lang alle 2 Std zu füttern und trotzdem schaffte er es nicht.

Die ersten 5 Wochen waren für uns sehr entspannt, da Amita sich hervorragend um ihre 5 Babys kümmerte. Sie säugte sie,putzte sie,und hielt das Nest super sauber. Kein Häufchen übersah sie und keiner bekam Bauchschmerzen ,weil sie ihnen die Pipi heraus massierte mit Bauch schlecken.

Ab der 5.Woche sah es putzig aus, wenn die Welpen ihre 1.Gehversuche starteten und Purzelbäume schlugen.

Ab der 6.Woche begann auch für uns die Arbeit. Pipi wegwischen, Kaka einsammeln, 3 Waschmaschinen füllen, die Nahrung umstellen usw.

Man mag nicht drüber nachdenken,was alles uns erspart blieb. Amitas Gesäuge war kurz vor einer Entzündung,aber wir konnten es verhindern,sie hätte locker 10 Welpen ernähren können.Auch die Bissstellen bekammen wir gut im Griff.Die Wonneproppen haben Zähne wie Piranjas und weil es ihr weh tat, lehnte sie ab der 6.Woche das herum beissen an ihren Zitzen ab.Ab jetzt übernahm Oma Bella alles. Ihre Erziehungsmethode ist grober aber effektiver. So lernten die Kinder, das es nicht immer wie im Schlaraffenland ist. Und das war gut so.

In der 7.Woche musste Bonny eine kl.OP über sich ergehen lassen,welche sie super meisterte.Hinterher hatten wir das Gefühl,sie steht unter Drogen. Die Maus mischte alle auf, man dachte sie wäre der Ober-Boss. Ihre Liebe zeigte sie uns täglich und sie sagte:“Hey...mir jehts jut“

Bel Attimo war anfangs etwas zurückhaltener aber das legte sich mit der Zeit und er zeigte es den Damen was es heißt ein Kerl zu sein.

Bibi, unser Dickerchen suchte sich Oma Bella als Kameradin aus.Mit ihr konnte sie die besten Box-Kämpfe veranstalten. Bei ihren Geschwistern hatte sie das sagen aber nicht bei Oma.Bei Oma herrscht Zucht und Ordnung.

Ida entwickelte sich zum Vorsprecher. Sie wollte unbedingt zeigen, wo der Hammer hängt. Die einzige ,die das stoppen konnte ,war Oma.Und wenn das nicht half, kam auch die Mama dazu.

Dann war Ruhe im Karton.

Ja und aus unsere kl.Bambina, die anfangs auch sehr ruhig war, wurde zum Schluss auch ein kleines Biest. Egal wie groß das Geschwisterchen war,sie kämpfte wie ein Löwe.Wenn es ihr dann doch zu anstrengend war, suchte sie meine Nähe,flitzte aber in der nächsten Sekunde gleich wieder zum Angriff.

Ja...so sind alle verschiedene Individualisten und doch gleichen sie sich alle. Jetzt gebe ich sie in Eure Hände und hoffe,ihr habt ganz viel Spaß mit ihnen. Behandelt sie, als wäre es euer Kind, erzieht sie gut aber mit Liebe.

Hebt nie die Hand,sondern schwelgt in Geduld. Ihr wisst : Druck erzeugt Gegendruck !

Meine Mühe,euch solch ein tolles Wesen zu übergeben, war mir wichtig. Ich habe euch ausgesucht, weil ihr mir versprochen habt, mein Baby nie allein zu lassen und es zu lieben.

Ich liebe sie alle gleichermaßen und hoffe,das sie viele Jahre euch glücklich machen und ihr an ihnen eurer Herz verliert.

Ich würde mich freuen, ab und zu mal eine Nachricht zu erhalten und ein Bildchen lässt mein Herz erfreuen.

„Liebe Welpi-Mäuse, ich lasse euch ungern von mir gehen, aber es muss so sein. Ich hoffe, ich hab die besten Eltern für euch ausgesucht und ihr werde Spaß mit ihnen haben. Auf wiedersehen, Adieu, So long, Au revoir, Arrivederci! Egal in welcher Sprache ich mich verabschiede, ich werde Euch auf alle Fälle vermissen.

Machts gut, ich liebe Euch“ Eure Chefin Monika

14.03.16 jetzt kam der gefürchtete Tag, es wurde ernst. Wir hatten eine ganze Woche Zeit um mit BAMBINA noch die Zeit zu verbringen, bevor sie uns verlassen musste. Eine Woche ,da kann viel passieren. zB schöne Fotos machen,ein bischen Ruhe geniesen, aber auch mein Seelenleben durcheinander bringen. Denn, wenn man das kleine Nesthäckchen so ganz für sich allein hat,ohne Geschwister, geniesen darf, gewöhnt man sich an sie und möchte sie gar nicht mehr hergeben. Ach Manno... die ist ja sooo süß und drollig. Bambina ist eine so aufmerksame kleine Persöhnlichkeit, die man ständig nur abknutschen möchte. Ich besuchte mit ihr auch vielbefahrene Hauptverkehrsstraßen, wo sie schnelle Autos,vorbeifahrene Fahrräder und die Feuerwehr kennen lernen konnte. All das beeindruckte sie nicht im geringsten, nein ,ihr Blick war immer auf mich gerichtet...wir hatten vollstes Vertrauen miteinander, eben eine Seelen Verwandschaft. Ihre neue Chefin, eine Züchterin Fr.E. aus Nideggen kam mit ihrer Schwester am Sonntag. Sie hatten die weiteste Fahrt 621 km. Und diese Strecke hin und zurück an einem Tag. Für Bambina wurden trotzdem mehrere Pausen gemacht. Mitternacht, endlich angekommen, lernte Bambina ihren Hausfreund kennen. Sie machten noch einen entspannten Wald Spaziergang um dann tot ins Bett zu fallen.Am nächsten Morgen konnte Paddy,ein schwarzer Großspitz Zuchtrüde ,dann das Energiebündel endlich richtig wahrnehmen und spüren. Liebe neue Chefin, pass bitte gut auf meinen Sonnenschein auf, sie ist was Besonderes, du wirst es merken und Bambina genauso in dein herz schließen, da bin ich mir sicher. Machs gut Bambina...hab dich immer lieb. Vergiß mich nicht.

Wie ihr seht,wir hatten eine große Portion FUN in dieser letzten Woche mit Bambina. Laub durchwühlen, Äste anknabbern, Bälle fischen aus dem Pool,  mit Oma Kräfte messen, Pausen gab es auch aber weniger. das leben ist viel zu schön...um es zu verschlafen.

11.03.16  Noch am gleichen Tag, am Sonntag  Mittag, verließ uns unser Bel Attimo. Seine neuen Chefs haben ca 15 Wochen auf ihn gewartet und waren überglücklich, ihn nun in den Armen zu halten.  BEL Attimo war der einzige Mann bei uns im Hause,und wie ihr wisst, alles was einzigartig ist, lässt man nicht gerne ziehen. Mein süsser Sunnyboy ,du bist uns so ans Herz gewachsen, ungern lassen wir dich ziehen in die weite Welt. Ich weiß, du hast es mit deiner neuen Familie sehr gut getroffen. Alle lieben dich. Du bist halt etwas Besonderes. Tschüß Bel Attimo,hab dich lieb und vergiss mich nicht.  Deine alte Chefin Monika aus Berlin ;-)

9.03.16  Wieder 1 Tag später  am Sonntag Vormittag, zieht ein Welpe in seine neue Heimat. Diesmal ist es unsere Bonny. Ihre neue Heimat ist Engelskirchen, in einem Haus mit Garten, so wie sie es schon kennt bei uns. Fam. L. hat noch 2 Söhne ,die sich endlich freuen einen eigenen Hund im Hause zu haben. Sie begrüßten Bonny mit Sehnsucht und wenn sie aus der Schule kommen, bleiben Schularbeiten erst mal Nebensache. Alles dreht sich nur um Bonny. Und Bonny weiß das und wird alle Chancen nutzen, immer an erster Stelle zu stehen, ich kenn doch meine Welpin, sie war schon immer die Schlauste.Die Autofahrt hat sie spielend überstanden. Alle 2 Std haben die neuen Chefs Pause gemacht und Bonny konnte Pipi machen. Sie weiß was man darf und was nicht.Auf der Fahrt nach Hause wechselte sich das Wetter, so konnte Bonny auch mal Schnee erleben. Du bist sooo weiß, das man dich tatsächlich nicht im Schnee erkennt.Zu Hause angekommen, hat sie sich erst mal ihren Stammplatz gesucht und ein Nickerchen war fällig. Dein Bettchen von zu Hause hast du auch schon mit deinen Spielsachen sortiert. Tschüß meine Schlaumeier-Tante Bonny,ich weiß, deine Eltern werden mir alles berichten, also benimm dich und behalt mich lieb in Erinnerund in deinem kleinem schlagendem Herzchen. Bussi,Bussi ! Hab dich lieb.

8.03.16  Nun ,der nächste Tag war Samstag,und BIBI unsere rotzfreche Motte, musste uns verlassen. Ihre neue Chefin kam mit ihrem Sohn  1 Tag vorher aus Köln angereist und freuten sich riesig auf Bibi.So konnte sich Bibi schon mal mit Fr.B. vertraut machen. Es war ein lustiger Vorabend,der humorvoll am Samstag beim Abholen fortgesetzt wurde.Liebe Bibi,ich weiss,du bist eine sehr rotzfreche Hündin, aber dein Freund,ein Notspitzmix Karlo,wird dir Manieren beibringen. Und wie ich sehe,ich bekam ein Video von euch Zwei,ihr versteht euch blendend. Es wird dir dort gefallen. du hast einen See vor der Tür,nur 20 Meter entfernt ,darfst dort auch mal ohne Leine toben, du hast gr.Felder zum spielen mit Karlo, triffst dort viele Hunde auf dem Rundweg und wenn Frauchen mal nicht aufpasst, kannst du die Erdbeerfelder umgraben. Du siehst,du wirst dort ganz viel Spaß haben. Ich freu mich schon über die vielen Bilder,Berichte und Videos von dir,die mir deine neue Chefin versprochen hat,zu sehen. Machs gut mein Schatz,ich hab dich ganz doll lieb und denke viel an dich. 

7.03.16   Freitag ,der 4.3.16, es war so weit, unser 1.Baby Bonita Ida zieht aus. Vorher habe ich die Gelegenheit genutzt, mit so viel Unterstützung, einen letzten gemeinsamen Ausflug zu nehmen. Der Abschied ist nicht so schlimm für mich,Bella und Amita, da Ida nur 15 Min.Autofahrt in Glienicke/ Nordbahn entfernt wohnt. Auch Ida wird es meistern,da die Familie T. schon 6 mal ihre Süße besucht hatte. Abends bekam ich den Anruf, es geht ihr gut. Am nächsten Tag lernte sie auch schon Pferde kennen und hat bisher noch kein Tröpfchen Pipi im Haus verloren. Ob die schon sauber ist ? Tschüß Ida, wir sehen dich schon bald wieder....durch dich können wir die Entwicklung deiner Geschwister nachvollziehen und miterleben.

Unsere glückliche Familie T.aus  Berlin Glienicke/ Nordbahn

6.03.16  Bonny, die ihre OP super überstanden hatte, braucht nun keinen Body mehr tragen. Somit holten wir nochmal nach, einige Bilder ohne den Strampler nach. Obwohl gerade der Body aus ihr was ganz besonderes machte, sollte sie noch mal zeigen, wie schön sie aussieht. Bonny ist heute, wie auch noch 3 ihrer Geschwister schon ausgezogen, aber davon berichten wir ein andermal.

05.03.2016  Bald ist die Zeit zu Ende, es war anstrengend,aufregend und trotzdem haben wir die Zeit genossen. Rückblickens zeige ich Euch Bilder von unseren Rabauken und hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie wir. Der Auszug naht, auch davon lass ich Euch demnächst wissen.

3.03.16 Hier ist Miss Viola, unsere Bambina. Wie der  Name schon deutet, ist sie die Kleinste im Wurf. Aber das täuscht, denn von ihrer Größe und Gewicht, ist sie immer noch überdurchschnittlich. Ja und auch ihr Charakter ist mehr als das. Zuerst war sie sehr zurückhaltend und schaute sich alles aus der Ferne an. Aber nicht denken, Bambina wär eine ruhige, nein wenn ihr danach ist, kann auch sie voll aufdrehen und auf 1000 Volt schalten. Bambina hat rein weißes Fell, tolles Pigment und ein putziges Gesicht. Sie trägt nicht umsonst die Farbe violett. Violett gilt als Farbe des Geistes und der Spiritualität. Sie soll das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft fördern, kann aber auch zweideutig wirken, mystisch und magisch. Da sie mal als Deckhündin bei einer Züchterin nähe Köln mit einem schwarzen Großspitz Rüden namens Paddy gehalten wird, werden wir noch viel von ihr sehen und ihre Welpen eines Tages bewundern können. Das Gassi gehen wurde schon mal mit ihr geübt und klappt ganz gut,auch wenn man in 15 min. nur 30 Meter vorwärts kommt.Mit ihren 9 Wochen findet sie halt noch alles spannend, weil sie das noch nicht so kennt. Bambina ist ein Kobold , ein Hausgeist, der das Haus schützt, aber seine Bewohner gerne neckt, allerdings ohne Schaden anzurichten. Sie ist ein Schatz.

01.03.16  Miss Rosa, unsere BONNY ist eine verrückte Nudel,die immer und überall dabei ist. Bonny musste sich einer kleinen OP unterziehen, welches ihr aber nicht anzumerken war. im Gegenteil...jetzt drehte sie erst recht den Hebel auf Start..man könnte annehmen, sie steht unter Drogen. Spass bei seite, nein sie ist ein bezauberndes Mädchen, kann auch geduldig sein, gibt Küsschen und übt schon apportieren. Sie war schon immer die Schlauste. Die OP überstand sie hervorragend. Amita bewachte ihre Tochter und schleckte sie wach...wie bei Dornröschen-Schlaf wachgeküßt...und vom Doktor bekam sie einen wunderschönen Body geschenkt. Jetzt war sie ein Moddel...jedenfalls benahm sie sich so und richtig frech und süß sieht sie darin aus.Wir sind jetzt in der 8.Woche und Eingliederung in die Gemeinschaft ist angesagt. Es müssen schon jetzt Regeln aufgestellt werden. Das, was der erwachsene Hund nicht darf, sollte schon der Welpe nicht dürfen. Dabei sind die Mittel Ignorieren, Spielabbruch und ggf. ein Schnauzengriff. Das Lernen erfolgt im Spiel. Es sollte kein Dressurprogramm durchgeführt werden. Wir haben alle Hände voll zu tun. Bonny weiß aber gleich was gemeint ist.
 

Bonny schläft noch mit ihrer Wärmflasche auf ihrer Kuschel Decke tief und fest.

Mamy passt noch gut auf das es ihr gut geht.

Mamy küßt Töchterchen wach wie bei Dörnröschen.

BONNY wacht wieder auf, unsere süße Maus hat die OP super überstanden

28.02.16  Mr.Blue-Boy unser BEL ATTIMO ist der Hahn im Korb bei seinen 4 Weibis. Mit ihm gibs immer Fun. Ein Unikum wie er im Buche steht. Beim Gassi läuft er hervorragend neben einem her,sucht immer den Blickkontakt um rechzeitig zu agieren. Ich denke,er könnte gut neben einem Fahrrad herlaufen.Man konnte mit ihm auch schon kleine Rennen tätigen. Bel Attimo machte auch schon eine Begegnung mit einem ganz lieben Redriver Hund aus unserer Straße aber wohl war ihm nicht dabei. Er suchte gleich meine Nähe und meinte:" Hilf mir bitte,ich habe Angst"! Ich beruhigte Ihn und alles war wieder gut. So langsam kommt er aus dem Häschen Stadium und läßt ein Öhrchen stehen,aber nur wenn ihm nach ist.In der einen Sekunde hängen sie und in der anderen Sekunde steht ein Öhrchen wie ne eins ;-) Nun ist er bald da , der große Tag , auf den seine neuen Eltern solange gewartet haben. Er kommt bald in sein neues zu Hause. Mit dieser Entscheidung werden seine neuen Eltern eine verantwortungsvolle aber auch wunderschöne Aufgabe übernehmen, die Ihnen hoffentlich viel Freude bereiten wird!

27.02.16  Unsere Goldi ist nicht nur goldig, sie ist ein absoluter Draufgänger. Jedenfalls bei uns im Haus und Garten.Denn hier dreht sie auf 1000 Volt.  Goldi genannt BIBI erkennt man aber auf der Straße nicht mehr wieder. Wenn ich mit ihr spazieren geh, komme ich nicht weit. Stur bleibt sie stehen und rückt keinen cm vorwärts. Da werden wir noch hart dran arbeiten müssen.Zum Glück kann das neue Frauchen die Hundesprache und wird es ihr lieb beibringen. Außerdem gibt es dort noch den Spitzmix Karlo, der wird BIBI bestimmt den Rest beibringen. Ich seh die Beiden schon durch den Wald fegen und Frauchen hastend außer Puste muss sich spurten. Das wird ein Gaudi ;-)Der erste Spaziergang mit Leine braucht nicht lange zu sein. Bei Welpen genügen wenige Minuten. Nach 15 Minuten kann sich auch ein erwachsener Hund nicht mehr konzentrieren. Das Lösen  der Leine aber nie, bevor man nicht einige Schritte „Bei Fuß“ erreicht haben.Außerdem sollte man nur üben wenn euer Welpe und man selbst gut gelaunt ist. Da  die Stimmung auf dem Vierbeiner übertragen wird, kann schlechte Laune beim Training hinderlich sein.Mit den Öhrchen, kann sich BIBI nicht so recht entscheiden."Will ick Dackel oder Spitz Werden?"

26.02.16   Unsere IDA ein  Sahnehäubchen vom Feinsten.  Bevor wir mit der ersten Übungsstunde beginnen, lassen wir unseren Welpen zunächst ausgiebig toben. Dann nehmen wir ein Leckerchen aus der Tasche, das wir Ida unmittelbar nach dem Anleinen schmackhaft gemacht haben. Der Vorteil: Sie stürmt nicht sofort los, Ida ist ja noch mit Kauen beschäftigt. Und schon wird das Anleinen mit einem positiven Erlebnis verbunden. Klappt aber nur mit Übung. Ein bischen Arbeit und Spaß überlassen wir auch gern der neuen Familie. Es soll ja nicht langweilig werden. Wenn Ida genug hat, nimmt sie gern die Leine selbst in ihre Schnute und geht mit ihr spazieren.

24.02.16                    In IMPRESIONEN schwelgen....Bilder die mich glücklich stimmen....Alles kleine Individualisten.

23.02.16   Extra aus Wendlingen,das ist in der Nähe von Stuttgard, kam der Sohn der Eltern von unserem Deckrüden CIMO und dessen Freundin zu Besuch , um sich die Kinder von CIMO und AMITA anzuschauen. Sie fuhren mit dem Bus 10 Std und wären am liebsten hier geblieben. Nicht nur wegen der Welpen, sie waren zwar der Hauptgrund, nein auch Berlin fanden sie aufregend. Sie haben 3 oder 4 verschiedene Currywurscht Buden ausprobiert und nachts die Bars unsicher gemacht. Der Tag war ihnen zu kurz und die Nächte erst recht. Zum Glück hat hier fast alles auch Nachts geöffnet. Wir hatten mit Ihnen 2 tolle Nachmittage erlebt und hoffen beide irgendwann mal wieder zusehen. Als Andenken bekamen wir ihre selbstgemachten Videos, die ich für Euch zusammen geschnitten habe. Wie man sieht, sind die Welpen nicht nur mit Streicheleinheiten beglückt worden sondern auch mit Leckerli und solch Knorpel-Dingens ;-)

21.02.16  Das große Wettessen mehrmals am Tag. Man könnte denken, sie würden verhungern. Die Wonneproppen nehmen im Minuten Takt zu. Sie sind nicht nur verfressen, neeeee....auch laut, fidel, lebenslustig, aufgekratzt, schnell,  rechthaberich, jeder will der Erste und Beste sein. Sie beschäftigen mich Tag und Nacht rund um die Uhr...und die paar Minuten Schlaf, die kann ich an einer Hand abzählen. Es bleibt mir kaum noch Zeit für die Homepage Pflege aber ich tu mein Bestes für Euch.

16.02.16   6.Woche  "Hallo ick bin Miss Rosa,die Superschlaue..ich aß zuerst,meine Ohren standen zuerst und immer bin ich die Erste ,die alles findet. Man sagt ,ich seh aus wie Oma Bella und benehme mich auch so. Ich soll hübsch sein und so gab man mir den Namen :BONNY ! Das heißt übersetzt Die Hübsche,Die Gute ;-) Ich werde nach Engelskirchen ziehen, das ist auch ca 40 km östlich von Köln. Meine neue Familie sagt, das ich dort in einem Haus mit Garten und 2 Jungs zum spielen,ziehe. Erfahrung mit Hunden hat meine Familie noch nicht, aber da kann ich ja nachhelfen....ich werd ihnen schon sagen was ich will..hihi...wau,wau !Im Urlaub nehmen sie mich auch immer mit wie zB in Bayern wandern oder an die See. Wenn ich jetzt dort hinziehe nimmt Frauchen 3 Wochen extra Urlaub für mich und danach 3 Wochen Herrchen, ich denke,das reicht mir um Beide zu erziehen. Frauchen wird immer 3 Tage zu Hause bei mir arbeiten und 1 Tag außerhalb für 5 Std. Da darf ich dann anfangs in einen Welpenkindergarten oder Oma&Opa passen auf mich auf. Mal sehen,was mich da erwartet. Dumm nur,die haben die Teppiche und Schuhe schon weggeräumt. Vorgenommen haben sich meine neuen Chefs bei Wind und Regen und Kälte mit mir spazieren zu gehen und hinterher kann ich mich tüchtig ausschütteln,dann bin ich wieder sauber....na ja..der Fußboden nicht mehr ganz so . Dafür gibs ja Besen ;-)

15.02.16  6.Woche  " Hallochen hier spricht die freche Miss Oranje ,mein Name : BONITA IDA....man kaa auch übersetzt sagen ,die kleine weise oder göttliche Frau. dem Namen nach soll ich fleißig und lebhaft sein. Das kann ich bei meiner neuen Familie ausleben,da hab ich keine Zweifel. Es gibt hier 4 Kinder ,von 2-10 Jahre und so artig und lieb,ich konnte es kaum glauben. Und das schönste, sie wohnen nur 10 Minuten von meiner alten Chefin entfernt. In Glienicke/ Nordbahn. Daher kommen sie mich jede Woche besuchen und staunen wie ich mich schon wieder verändert habe. meine neue Chefin hat mich schon vor einem Jahr bestellt und sooo sehr gewartet. Sie ist Hunde erfahren und ganz lieb. Mit Gedult wird sie mir alles wichtige beibringen ,da bin ich mir sicher. Außerdem wird auch sie bestimmt eine Hundeschule mit mir besuchen. Und dann gibt es ja noch meine richtige Mama Amita,Oma Bella und Opa Bruno..wir wollen uns öfters trffen und den Wald unsicher machen....ooh ,wie ich mich freue. 

14.02.16  6.Woche " Na ratet mal wer heute ran kommt ;-) Ich bins die Miss Viola . Mein Name ist BAMBINA weil ich die Kleinste bin,obwohl ich ein ganz normales Gewicht habe. Meine Geschwister sind es,mit ihrem dicken Kilos,die mich als Kleinste einstufen lassen. Ich wurde mit 3 Wochen ausgesucht von meiner neuen Chefin. Sie kam mit der Bahn extra aus Nideggen,das ist auch aus der Nähe Köln. Es gibt dort auch ein Haus im Wald,oberhalb des Dorfes, da werde ich wohnen. Die Spaziergänge finden also direkt vor der Haustür statt. Ich werde dort auch meinen zukünftigen Partner kennen lernen. Er ist der Deckrüde, ein großer schwarzer Spitz und heißt Arpad vom Rurblick, sein Rufname PADDY. Also Paddy, ich bin eine ganz Liebe...nur reiz mich nicht...ich kann mich wehren. Ich werde auf Ausstellungen gezeigt und hoffe das ich für sehr gut gefunden werde. Meine alte Chefin hier sagt ,ich bin mehr als sehr gut. Das freut mich,denn ich möchte mal eine Zuchthündin werden.

13.02.16  6.Woche" Hallo, kennt ihr mich noch ? Ich war die  1. im Wurf, die Dicke, ein Brummer. Man gab mir die Farbe Gold. Ja, aus GOLDI wurde nun BIBI . Der Name sagt alles. Die Bedeutung lautet : Die Erhabene, Göttin des Lichts. Wo ich bin, geht nicht nur das Licht an sondern werde energisch,lebhaft auch schützend meine Umgebung verteidigen. Ja so bin ich halt. Eine Junghexe wie bei Bibi Blocksberg.  Ich ziehe in 3 Wochen nach Köln Esch ,wo meine neue Chefin ein Einfamilienhaus mit Garten hat. Das schöne....es gibt auch hier einen Spielkameraden, ein Spitzmix Karlo. Mit ihm kann ich mich austoben .Das Erdbeerfeld hab ich mir schon reserviert um es durch zu buddeln. 20 Meter vom Haus gibt es auch einen See, da werd ich Karlo rein schupsen. HiHi Hunde sind in diesem Dorf gern gesehen und daher werde ich viele meiner Artgenossen antreffen. Und wer mir nicht passt,...wird platt jemacht ;-) In der Nähe gibt es dort auch eine Hunde Welpenschule, die darf ich besuchen. Einmal die Woche geht meine neue Chefin arbeiten ....dann aber lässt sie uns nicht etwa allein, nein, sie hat noch 2 Söhne und Die werden uns gern beschäftigen. Besser gesagt : Wir werden sie beschäftigen und herausfordern bis ...........verrate ich nicht.......sonst petzt ihr es ;-)

12.2.16  "Darf ich mich vorstellen ? Ich bin  BEL ATTIMO ,bin jetzt 6 Wochen und möchte mal ganz groß werden. Na ja,also mindestens wie mein Papa Cimo. meine Mama Amita sagt ,ich wär ein ganz braver Junge und benehme mich immer anständig. Ja das stimmt auch. Mama ist wie ich, immer zärtlich, immer lieb. Meine Oma Bella, vor Der müssen wir aufpassen.Die sorgt für Recht und Ordnung. Wer nicht hört muß spüren. Kein Wunder ,bei den 4 Zicken. Ich aber halte mich da raus und schau mir das lieber aus der Ferne an.

9.02.16  Letztes Wochenende hatten wir Besuch von einer Familie aus Engelskirchen,40 km östlich von Köln. Sie blieben 3 Tage in Berlin und machten gleich einen Städte-Urlaub daraus.Wir hatten schöne Nachmittage,die natürlich nicht nur für Kaffee und Kuchen genutzt wurden,sondern eher den Welpen zu Gute kamen. Ihre 2 Jungs waren nicht weg zubekommen vom Nest. Auch ihre Eltern waren begeistert von Ihnen. Ja welche sollte es nun werden. Die Entscheidung war schwer. Um das heraus zufinden, packten wir gemeinsam alle Rabauken in den Garten. Da war die Freude für die Welpen groß. Frische Luft kannten sie ja schon von letztens aber grüner Rasen war doch ein neuer Eindruck. Zum Schluss stand die Entscheidung : ........Miss Rosa heißt ab heute BONNY......Sie war die Erste die aus dem Nest auf Spaziergang war...die Erste,die stehende Ohren bekam...und die Erste,die feste Nahrung zu sich nahm.

3.02.16  Heute dachte ich mir, meinen neuen Besitzern mit Porträts ihrer süßen Fellnasen zu überraschen. Natürlich auch für die vielen Besucher auf meiner Homepage.

31.01.16  Nachdem letzte Woche unsere Miss Viola ihre neue liebe Mamy kennengelernt hatte bekam Sie nun endlich einen Namen. Sie heißt nun BAMBINA. Später erzähle ich mehr über sie. Ihre neue Heimat wird Nideggen sein.Das liegt in der Nähe Köln.

Heute hatten wir von einer Familie aus Berlin Besuch. Sie haben 1 Jahr gewartet um ein Mädchen aus unserem Wurf zu bekommen. Die Wahl fiel Ihnen nicht leicht,letztendlich waren sich die neue Mamy und ihre 3 Mädchen (so liebe Kinder hab ich selten gesehen) einig. Aus Miss Oranje wird nun BONITA IDA.Zu Hause wartete der Papi mit seinem Kleinkind auf seine restliche Familie ,um die Neuigkeiten zu erfahren. Er wollte mit seiner Erkältung nicht unsere Welpen in Gefahr bringen. Danke Papa für die Vorsicht. Du wirst Ida bald live erleben  ;-)

Ja und aus unserm Mr.Blue wurde ja BEL ATTIMO , er hatte bereits seid der Geburt seinen Namen. Frauchen war schließlich über Whatsapp bei der Geburt fast dabei.

Nächste Woche werde ich verraten wo die letzten 2 Mädchen hinziehen und sage Euch auch ihre Namen...bis dahin....bleibt gespannt ;-)

30.01.16  Mensch ,wie die Zeit vergeht. 4 Wochen sind jetzt meine Zwerge und in 5-6 wochen soll schon alles vorbei sein ? Ich darf garnicht an den Abschied denken. Mir sind alle Kinder sooo ans Herz gewachsen,am liebsten würd ich sie alle behalten.Bis zur 4-ten Woche hatte ich keine Arbeit was das Füttern der Welpen betrifft. Hier sorgt immer noch eifrig die Mutter dafür, dass ihre Welpen gut genährt sind.Jetzt aber ab der 4-ten Woche, das kann von Wurf zu Wurf unterschiedlich sein, beginne ich das Futter aus dem Napf für die Welpen interessant zu machen. Schon allein, wenn die Mutter ihr Futter im Welpenauslauf bekommt, sorgt dafür, dass die Neugier der Welpen geweckt wird und sie wollen auch probieren! Ich hoffe es. Das Futter für die Mutter ist aber meist noch zu hart (Trockenfutter) und somit nicht gerade ideal für die Kleinen. Ich beginne also mit Welpenmilch!Hat bis jetzt allerdings noch nicht geklappt.Außer eher ein Milchbad wurde daraus. Immer etwas variiert mit anderen Leckereien, so kommen die Kleinen schnell auf den Geschmack. Mal wird in die Welpenmilch etwas Honig mit beigemischt, es können auch Haferflocken sein, oder auch etwas Welpen – Dosenfutter oder Tatar. Mit Beginn der Fütterung sollte die Masse eine noch sehr flüssige Konsistenz haben. Bis zu fünf Mahlzeiten werden den Welpen nun angeboten. Man sollte aber darauf achten, dass die Mutter vor der Fütterung nicht ständig mit den Welpen zusammen ist, denn um so schwieriger ist es, die Welpen an das Futter aus dem Napf zu gewöhnen. Die Muttermilch ist und bleibt für die Kleinen immer noch unersetzlich. Jede Chance, an der Mutter zu saugen, wird von den Welpen genutzt; auch die Mutter ist immer noch bereit die Welpen satt zu bekommen. Werden  sie aber etwas Nahrung aus dem Napf aufnehmen und die Mutter kommt wieder hinzu, wird sie sich sehr über den Rest aus dem Napf freuen und die Kleinen  können sich nun an der guten Milchquelle weiter satt trinken.

Auch die zweite Wurmkur haben wir heute begonnen. Die Mutti und Oma mit eingeschlossen.

Die Sozialisationsphase beginnt ab jetzt mit der 4. Lebenswoche und endet mit der 12. –14. Lebenswoche , je nach Rasse.
Wichtige Punkte sind:
 
·        Kontakt zu Artgenossen
·        Kontakt mit Menschen aller Altersklassen
·        Anbieten von „ welpensicheren „ Spielzeug
·        Spiel mit Menschen und Artgenossen
·        Gemeinsame Fütterung der Welpen
·        Kontakt mit anderen Tierarten
·        Kontakt zur Außenwelt ( Kennenlernen von verschieden Geräuschen , Bodenuntergründen , Wasser sowie Alltagssituationen ermöglichen ein stressfreies Zurechtfinden im späteren Leben )
·        Autofahren, kleinere Ausflüge , Anlegen von Halsband und Leine

Über viel Besuch freuen wir us besonders. Somit bekommen unsere Zwerge viel Kontakt zu immer wechselnden Personen in Groß und Klein,sowie Jung und etwas Fortgeschrittene. Abwechslung tut gut und meine Kinder schlafen schneller ein. dann bleibt mir wieder ein wenig Zeit um alles her zu richten. Man kann es kaum glauben,aber die pieseln wie Wasserfälle.

27.01.16  Wir sind die echten Berliner Eisbären aus Reinickendorf und lassen die S-- raus. Wir sind zu fünft,uns kann nix erschüttern.Unsere Mama füttert uns immer noch von ihrer Milchbar, sodas wir uns die Plautze vollhaun. Prösterchen. Anschließend torkeln wir in unsere Kneipenecke und brabbeln uns in den Schlaf.

                                            Misss Viola  Mr.Blue  Miss Golldi  Miss Oranje  Miss Rosa

22.01.16  Oh je,wie schnell die Zeit vergeht. Nun sind meine Kinder schon 3 Wochen. viel musste ich noch nicht machen,da Amita alles erledigte. Sie putze ihe Schnäuzchen,half den Kindern sich zu leeren, und säugte sie mit Liebe .Ab jetzt bin ich gefordert. werde bald den Kindern das Schlabbern vom Teller beibringen,viel Papier auslegen für die Pipi, viel mit Ihnen spielen usw. Es gibt nun viel Arbeit aber auch ganz viel Spaß.Jetzt  lernt der Welpe im Idealfall mit ganz unterschiedlichen Eindrücken (Menschen, Geräuschen, optischen Eindrücken etc.) umzugehen. Er nimmt seine Umfeld bewusst wahr und lernt seine Sozialpartner kennen.Im Spiel mit seinen Wurfgeschwistern lernen die welpen ihren sozialen Rang zu finden und sich und die anderen auszutesten. In dieser Zeit wird seine Persönlichkeit und sein Temperament geprägt. Ab jetzt ist Tag der offenen Tür.Wir freuen uns über viel Kontakt zum zukünftigen Eigentümer(besonders zu Kindern), wenn es sich um einen Gesellschaftshund handelt, sowie mit Personen und Tieren, mit denen der Hund später reibungslos zusammenleben soll .Ab jetzt heißt es :Beobachten.Das Verhalten der Welpen zu beobachten, um später für jeden einen dem Charakter entsprechenden Besitzer zu finden. Tendenzen zu dominantem Verhalten zeigen sich bereits in dieser Epoche im Spiel, bei Imitationen des erwachsenen Sexualverhaltens und beimFuttervorrecht. All das steht uns jetzt bevor. Ich freu mich auf diese wundervolle Zeit. das Wiegen gehört zum täglichem Ritual ,auch wenn es nur wochentlich in der Liste steht. Ich muß doch wissen,ob meine Brummer zunehmen. Schließlich möchte ich meinen neuen Besitzern doch GROSSE Spitze übergeben. 

16.01.16     Die 2.Woche Rückblick 

Wie wohl jeder Züchter, bin auch ich von meinem Wurf restlos begeistert. Es ist eine unglaublich tolle Bande, die mir tagtäglich ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Ich bin, wie bereits in meinem A-Wurf, unglaublich fasziniert, wie schnell sich die Welpen entwickeln. Man kann ihnen geradezu beim Wachsen zuschauen. Welch ausgeprägte neurologische Reflexe so ein Welpe mit nur vier Tagen hat, finde ich außerordentlich beeindruckend.

Meine Bande hielt von Anfang an nicht viel von Abnehmen, ganz im Gegenteil, die erstborene Hündin wog  bereits nach 12 Tagen über ein Kilogramm, ich weiß nicht, wo sie hinwachsen möchte!

Namen haben auch bereits fast alle! Bei der Namensfindung ist der Phantasie des Züchters kaum eine Grenze gesetzt. Unter dem Österreichischen Kynologen Verband (ÖKV) ist lediglich eine maximale Zeichenanzahl von Zwingernamen & Rufnamen mit 35 Zeichen beschränkt. Und diese habe ich persönlich mal wieder ausgekostet. Ich persönlich mag einfach Namen, die nicht jeder hat, die eine schöne Bedeutung haben und zudem zu meinem Zwingernamen passen. Ganz lies sich das allerdings nicht realisieren,da meine neuen Welpenbesitzer mitreden durften.

Ließ Amita die Bande die ersten Tage kaum aus den Augen und duldete keine anderen Tiere im Welpenzimmer, so lockerte sich dieses Nestverhalten nach etwa 7Tagen. Sie nahm wieder langsam am Familienleben teil und konnte zu den ersten Spaziergängen überzeugt werden. Ebenfalls durfte die neugierige Oma Bella immer wieder einen näheren Blick in die Wurfkiste werfen.

Am 12.und 13. Tag  haben alle Welpen die Augen geöffnet und machen ihre ersten noch sehr wackeligen Gehversuche was anfangs wohl eher dem Torkeln eines alkoholisierten Menschen gleicht, aber dennoch nicht weniger lustig anzusehen ist. . Wenn Mama Amita in die Wurfkiste geht, sind sie ganz aufgeregt und hängen schon, bevor sich Amita überhaupt hinlegen kann, an den Zitzen. Manchmal hat sie keine Lust zum Liegen und bleibt halt lieber sitzen. Und dann geht der "Kampf der Gladiatoren" erst richtig los - es wird geschupst und gedrängelt, gefiept und gejammert, jeder will nach hinten an die besten Zitzen.  Ab und an muss ich dann doch  eingreifen und den Kleineren zu ihrem Recht verhelfen - die Dicken stöpseln sie mit ihren dicken Köpfen einfach ab.Wie Ihr seht haben fast alle die 1000 überschritten,wobei der Kleinste mit 943 schon ein überdurchschnittliches Gewicht hat. Die 3.Lebenswoche beginnt ab heute. Die Welpen befinden sich jetzt in der Übergangsphase. Die Augen und Ohren haben sich zwar schon geöffnet, aber sehen und hören können die Welpen erst um den 17. Tag. In dieser Woche werden sie mit ihren Mäulchen die Wurfgeschwister erkunden und erste Sozialkontakte knüpfen. Bin ganz gespannt darauf. Zum Leidwesen unserer Mutterhündin kommen jetzt auch die Milchzähnchen durch. Morgen mach ich für Euch Fotos.

11.01.16         Die 1.Woche Rückblick

Nach nun mehr als 1 Woche,die sehr ereignisreich war,können wir uns freuen mit welchem rasanten Wuchs uns die Welpen überraschen.Jeder Morgen beginnt mit einem Blick ins Nest. Ich erschrecke mich aber freudig ,“huch schon wieder 1 cm länger und breiter.“Sie nehmen ca 50-90 gr pro Tag zu und bald öffnen sie ihre Augen.Sie versuchen schon zu bellen aber es erinnert mich eher an Vogelgezwitscher. Am 5.Tag konnte ich endlich bei 2 der Babys die Halsbändchen umlegen und am 6.tag auch den anderen 3 Babys.Mein Gott sind die süß,es ist aufregend mitzuerleben,wie sie schon durch das ganze Nest robben.Amita macht ihre Sache super.Ihre Kinder werden geputzt und gesäugt fast jede Stunde.In den Pausen kommt sie jetzt auch wieder kuscheln bei mir auf ihre gewohnte Stelle. Mein Bauch.Jede Stunde muß sie sich leeren. Kein Wunder.Die 5 Babys machen viel Pipi. Und als Mama darf sie statt 250 gr. pro Tag jetzt 850 gr fressen.Oma Bella freut sich,nun darf sie auch 4 mal am Tag fressen,aber natürlich nur weniger.3 der Babys haben auch schon einen Namen,die wir aber erst verraten wenn wir wissen wer in welche Familie zieht. Anfang Februar haben sich schon 2 Familien angemeldet um sich ihr Mädchen auszusuchen. So liebe Leut,ich muß jetzt wieder an die Arbeit. Die Kinder rufen und Mama und Oma warten auch schon ;-) Die nächsten Bilder folgen wenn die Äuglein sich öffnen..................?

8.01.16  Abschied Heute war ein trauriger Tag. Der Start ins Leben von Bärchen stand nicht unter einem schützenden Stern .Alle Bemühungen,Bärchen sein Leben angenehm zu starten,waren vergebens.Schon bei der Geburt hatten seine Kräfte nicht gereicht. Trotzdem hatte Amita es geschafft,ihm durch 3 Std Presswehen heraus zu helfen. Die Geburt dauerte dadurch ingesamt 9 Std. Trotz Erschöpfung hat Amita alle selbst entnabelt und versorgte sie mit der ersten wichtigen Milch. Das Bärchen nicht so kräftig saugt (er kaute nur) fiel uns erst nach 24 Std beim Wiegen auf. 20% abnehmen an einem Tag,das ist zu viel. Ich legte ihn an,aber er konnte nicht saugen. OK,dann eben Fläschchen als Starthilfe. Auch hier nicht so einfach. Eingepackt mit Wärmflasche ging es gleich zum Arzt. "Der Kleine ist nur geschockt von der Geburt und eben noch schwach": sagte der Arzt , "Ich soll ihn nicht aufgeben und kämpfen wie ein Löwe". Gesagt,getan. 24 Std jede Std Fläschchen gegeben. Am 5.Tag ,Gestern am 7.1.16 schlief ich vor Erschöpfung mal 3 oder 4 Std. Aufgewacht schaute ich gleich nach den Kl.Zwergen und zählte nur noch 5 Welpen,ich wurde sofort hellwach vor Schreck. Irgendwo im Zimmer winselte etwas vor Hunger. Amita hatte Bärchen aus dem Nest getragen und in ihr ca 3 Meter entferntes Haus gebracht und leckte es liebevoll. (Jetzt im nachhinein, weiß ich,das sie Abschied von ihrem Sohn genommen hat).Ich gab Fläschchen,stillte seinen Hunger und legte ihn wieder ins Nest und er schlief friedlich ein. Nach einer halben Std etwa,kam Amita und schupste mich und hatte so einen fordernden Blick.Gemeinsam gingen wir wieder zum Nest mit Fläschchen.Ich wollte Bärchen wieder füttern.Jetzt wusste ich Amitas Blick und Tat zu deuten.Bärchen ist sanft und ruhig eingeschlafen und machte sich auf die Reise. Eine Reise ins Regenbogen Land .Machs gut ,mein Kleiner Liebling,wir werden dich so vermissen.wir wissen ,du hast alles gegeben was du konntest.Such dir bitte den schönsten Stern im Himmel . Sollte ich einen flackernden Stern da Oben entdecken,weiß ich,das du mir zuzwinkerst und es dir gut geht. Ich hab dich so geliebt........Mein BÄRCHEN.....

                                                                         2.Woche beginnt

                                                                                 1.  Woche

                                                                       Die ersten Bilder der Geburt

27.12.15  Wer ist Cimo

Ich habe Cimo als einen äußerst charmanten ,freundlichen Rüden kennen gelernt.

Er war sehr gehorsam,lieb und witzig,nicht ängstlich.Wenn Amita nicht wollte und sich setzte,saß er in sekundenschnelle hinter ihr und blieb artig wartend neben ihr sitzen. Cimo zeigte sich mir gegenüber vertrauensvoll,anhänglich und genoß meine Streicheleinheiten durch sein typvolles ,dichtes Haarkleid.Er besitzt dicke Unterwolle und hat langes dichtes Deckhaar sowie wohlproportioniert und kräftig.Cimo ist ein idealer Familienhund. Ich bin stolz,ihn als Deckrüden für Amita genehmigt bekommen zu haben.Mit großer Freude erwarte ich nun die Welpen aus dieser Verpaarung.

Cimo vom Alpenspitz

geb.: 27.06.2011 4,5 Jahre

Großspitz Rüde ,weiß

45 cm

HD A2 – frei ED 0 – Pra-frei

SHSB 703140

VDH/VDSp DS 85740

DNA in Kassel hinterlegt

Amita von Villa Bella Berlin

geb.: 31.01.2013

Großspitz Hündin weiß

47 cm

HD A1-frei - prcd-Pra-frei

Genotyp : N/N reinerbig

VDH/Dsp.Reg. 01324

DNA in Kassel hinterlegt

Titel : Jugendsieger Berlin 2014

Verhaltensprüfung bestanden

vollzahniges Scherengebiss

 

                                                                     Wurfplanung  Winter 2015/2016

9.11.15 Ende Oktober ,während wir über Bellas Deckrüden nachdachten,überraschte uns Amita mit Ihrer Läufigkeit.

Also stellten wir per Mail für Die Verpaarung beider Hunde beim HZW des VDH den Antrag für die Genehmigung.Diese kam zügig ebenso per Mail wie folgt zurück.:Antwort Fr.Dr.Seefeldt vom 22.10.15 :"Soweit ich das aus den mir vorliegenden Infos sehen kann,ist für Cimo keine Genehmigung nötig."Wir dankten uns für die zügige Genehmigung und schickten das ganze auch noch zur Sicherheit per Post. So fuhren wir freudig zum Liebhaber Cimo. 6 Tage hatten wir eingeplant , zum Kennenlernen und zum Tetatet. Amita zickte anfangs etwas herum, es plagten sie das Heimweh,          das erste mal von Ihrer Mutter Bella weg. Aber Cimo ist ein rücksichtsvoller Rüde,der charmant um sie warb. Da konnte auch Amita für eine kurze Sekunde nicht wiederstehen und dieses nutzte Cimo letztendlich  treffsicher aus.

Unsere Amita wurde am 4.11.15 von dem Deckrüden Cimo vom Alpenspitz gedeckt.

Nun hoffen wir,das dieses 6 Tage dauernde Rendez-vous in der Schwäbischen Alp nicht ohne Folgen bleibt.

Nach erfolgreicher Arbeit......ein sehnsüchtiger Blick.........ein letzter Spaziergang.....   Tschüss Amita,komm gut heim.....ich werd dich nie vergessen....WUFF WUFF     

powered by Beepworld