D-Wurf  Amita & Alf  geb.4.6.17

           Alle Welpen haben ein neues schönes zu Hause gefunden

Am 3.6.17 wurden Mr.Silber um 22.00 Uhr ....und Mr.Green um 23.00 Uhr ...geboren

Am 4.6.17 wurden Mr. Blue um1.40 Uhr...und Miss Red um 3.20 Uhr....und Miss Yellow um 5.23 Uhr

um 11.30 Uhr Die Püppi, leider hat sie es nicht geschafft

Die Namen der 5 Mäuse darf jeder selbst wählen ( gern helfe ich unterstützend )

                                                               Folgende Namen wurden von den Besitzern gewählt:

DROGO ...ist das Drachenbaby aus "Game of Thrones" , ist ein beeindruckender Kämpfer, der nie verloren hat. 

Don-Crispy ... Don bedeutet Herr und Crispy bedeutet Knusprig. Ein Mann,knusprig wie ein Kecks.

Dominic...zum Herren gehörend,Hüter des Hauses, der Name wurde immer an Sonntagskinder vergeben.

Dinah ... im Arab."unsere kl.Welt",der zu Recht verholfen wurde, die Gerechte, im Afrk."schöner geschützter Platz"

Deva Safi ... Deva ist der Name der " Mondgöttin", die Göttliche, Safi bedeutet Rein/ die Reine

 
  Mr.SilverDrogo (verg.) Mr.GreenDon-Crispy (verg.) Mr.BlueDominic (verg.) MissRed Deva Safi (verg.)                                                   Miss Yellow                       Dinah (verg.)                 Die Püppi
Geburtsgewicht 330 gr 310 gr 274 gr 310 gr 262 gr ----------------------  
1.Tag 345 gr 345 gr 308 gr 330 gr 324 gr ----------------------  
2.Tag 401 gr 398 gr 354 gr 395 gr 362 gr ----------------------  
3.Tag 473 gr 443 gr 423 gr 447 gr 416 gr    
4.Tag 507 gr 506 gr 482 gr 513 gr 486 gr    
5.Tag 568 gr 578 gr 540 gr 582 gr 530 gr    
6.Tag 618 gr 624 gr 615 gr 675 gr 614 gr    
1.Woche =7.Tag  673 gr 717 gr 703 gr 766 gr 659 gr    
2.Woche 1270 gr 1240 gr 1230 gr 1230 gr 1190 gr   1. Wurmkur
3.Woche 1720 gr 1760 gr 1810 gr 1720 gr 1530 gr    
4.Woche 2320 gr 2260 gr 2360 gr 2200 gr 2070 gr    
5.Woche 2980 gr 2840 gr 2900 gr 2730 gr 2530 gr   2. Wurmkur
6.Woche 3580 gr 3380 gr 3480 gr 3180 gr 2980 gr    
7.Woche 4210 gr 4080 gr 4250 gr 3830 gr 3420 gr   3. Wurmkur
8.Woche 5113 gr 4930 gr 5300 gr 4640 gr 4070 gr   impfen, chippen
9.Woche 5700 gr 5700 gr 5700 gr 5100 gr 4600 gr    
10.Woche 7200 gr 6500 gr 7200 gr 5600 gr 5000 gr    
11.Woche --- 7600 gr 7600 gr 6800 gr 5900 gr    
12.Woche 7800 gr 8200 gr 8600 gr ---- -----    

5.10.17  Unser Don-Crispy ist nun vor 2 Tagen auch ausgezogen. Seine neue Heimat ist bei Michaela und Horst in Biebergemünd in der Nähe von Frankfurt am Main. Crispy wog mit seinen 17 Monaten 13 kg und war uns ein sehr ruhiger und angenehmer Rüde, der uns sehr viel Freude bereitet hat. Eine echte Wasserratte , er ließ keine Stunde ungenutzt um in den Garten Hunde-Pool zu gehen und lief mehrere Runden drin um zum Schluß  sich ganz hinein zusetzen.Mit Mama Amita konnte er auch schon mal seine Kräfte testen, sie hatte eine Engelsgedult. Bei Oma Bella durfte er das nicht, das respektierte er und bekam von ihr seine Kuschel Einheiten.  Sein Äußeres glich seinem Vater Alf, fast wie Zwillinge. Ein echtes Kuschel-Monster unser Crispy. Seine neuen Eltern werden viel Freude mit ihm haben. Bei der Übergabe wurden wir zu Erdbeerkuchen und Kaffee eingeladen und konnten noch tolle Gespräche führen, wo noch viel gelacht wurde. Ganz brav blieben Crispy,Amita und Bella unter dem Tisch und schliefen ne Runde. dann kam die letzte Minute und ich nahm Abschied von meinem Teddybär. Tschüß Crispy, machs gut, auch dich vergeß ich nicht und werde dich irgendwann mal Wiedersehen...versprochen...halt die Ohren steif...deine neuen Eltern werden dich über alles lieben....Tschüß dein Rudel aus Berlin  ;-)

1.10.17  Heut in der Früh wurde unser Dominic von seinen Eltern Laura und Heinzi abgeholt. Vor 2 Tagen kamen Sie aus Wien um es Dominic zu erleichtern, sie noch besser kennen zulernen. Wir konnten bei Sonnenschein alle in die Sandberge und durch den Wald schlendern. Anschließend wurden wir zum Essen beim  Italiener eingeladen. Draußen sitzend mit Dominic im Gartenlokal, hatte wir das Gefühl von Urlaub und alles war amüsand. Die Zeit rannte viel zu schnell und plötzlich war heut die Stunde des Abschieds gekommen. Während seiner langen Heimreise ,beruhigten mich Laura und Heinzi mit Videos und Nachrichten...alles ist OK..Dominic geht es gut. Die meiste Zeit hat er eh geschlafen. Dominic...ich freu mich auf ein Wiedersehn...bis bald...Bussi Bussi...Dein altes Rudel ;-)

26.9.17  Die Tage sind nun gezählt.  Eine schöne aber auch anstrengende Zeit geht nun mit meinen Eisbären zu Ende. Am Sonntag in 5 Tagen fährt unser Dominic mit seinen neuen Eltern in seine neue Heimat nach Wien. Er hat bereits eine eigene Homepage. www.dominic.pet  Und Don-Crispy`s neue Heimat wird Biebergmünd sein ,wo seine Eltern ihn sehnsüchtig erwarten. Beide Jungs waren unzertrennliche Brüder, die ihre gemeinsame Zeit hier im Rudel voll genossen haben. Wir haben ihnen sooo viel von der Welt gezeigt, sodas sie alles fürs Leben kennen lernen dürften. Ihre Mama Amita hat großartiges geleistet, hat alles gegeben bis zum Schluß. Man sieht wie dünn sie geworden ist, obwohl sie mit 15,6 kg nur 1 kg unter ihr Gewicht liegt. Nun aber ist es Zeit, das sie ihre Ruhe findet und wir sie endlich verwöhnen können. Vom Fell ist kaum noch ein Fusselchen da, aber sie wird bald wieder die Schönste im Lande sein. Auch Oma Bella mit 17,9 kg liegt nur 1 Kg unter ihr Gewicht, sieht man allerdings nicht bei so viel Fell, kann nun endlich bald wieder in Ruhe schlafen, denn wenn die Biester zu aufmüpfig wurden und Amita es kaum schaffte sie zu bändigen, kam Bella zu Hilfe und sprach ein Machtwort und Ruhe war im Karton. Gekuschelt haben alle abwechseld miteinander, Amita mit Dominic und Bella mit Crispy und am nächsten Tag umgekehrt. Beide Großen nahmen die Hygiene sehr ernst und wann immer einer der Jungs Pipi machte, wurde gleich nachgeschaut und der Schniedel wurde trocken geleckt. Mama und Oma nahmen auch dies sehr wichtig, denn wenn sie nicht wollten wurden sie mit einem Schups zur Seite gelegt und gut is. Da wir jede Stunde in den Garten gehen (da gibt es extra eine Hunde Pipi Kaka Ecke ) , sind sie so gut wie sauber und 5 mal gehen wir eine Gassi Runde. Nachts wird auch nicht mehr in der Wohnung das Geschäft gemacht.  Bestimmt sehr zur Freude der neuen Besitzer.  Dieser Wurf war so überaus schön, da haben Amita von Villa Bella Berlin & Alf vom Oderblick was ganz tolles gezaubert. 5 wunderschöne bezaubernde Alfinetten. Danke an euch Beiden.

4.9.17  Dominic war unser kleinster Rüde im Wurf und entwickelte sich zum Größten. Er weiß sich in den Mittelpunkt zu stellen, ruft man irgend einen Welpen, Dominic ist immer der Erste. Seinem Augenaufschlag kann man sich nicht entziehen wie bei seiner Oma Bella ( ich sag immer Schlafzimmerblick). Unsere Mutti mit 90 Jahre hat er ständig abgeknutscht, sie hatte viel Spaß mit ihm. Beim Gassi achtet er auf jede Handbewegung, sein Blick ist immer auf die Person gerichtet, total cool und aufmerksam. Anfangs war er noch sehr schüchtern, aber zusammen mit Don-Crispy bekam er seine Sicherheit. Beide zusammen sind ganz dicke Freunde. Wie auch Crispy wird er Anfang Oktober von seinen Eltern, Laura und Heinzi abgeholt. Dominic hat dann eine lange Reise bis nach Wien. Seine Eltern kamen schon des öfteren mit dem Flugzeug um ihn zu besuchen. Sie können es kaum noch erwarten bis sie ihn in ihre Arme nehmen können. Beim Abholen bleiben sie diesmal 3 Tage damit er nicht so abrupt aus seinem Rudel gerissen wird. In Wien erwartet Dominic noch ein Freund. Ein Wolfsspitz Namens Apollo. So werden die Beiden ne Menge Spaß miteinander  haben und hoffentlich ganz viele Jahre. Dominic, noch darf ich dich ein Weilchen behalten und die Zeit mit dir und deinem Bruder genießen. Ich verspreche dir hoch und heilig das ich dich eines Tages besuchen werde. Dann knuddel ich dich bis zum geht nicht mehr. Du bist eine treue Seele. 

28.8.17  Nachdem Don-Crispy von uns nach kurzer Zeit wieder  zurück genommen wurde und schnell im Rudel aufgenommen wurde, kam ein netter Anruf :" Wir suchen einen großen Großspitz Rüden, denn leider ist unser verstorben." Es handelte sich um Hilmar, ein wunderschöner großer,lieber Deckrüde ,der 24 Nachkommen zeugte und somit den vielen  Großspitz Liebhabern viel Freude bereitete. Mit Michaela und Horst  haben wir und Crispy das große Los gezogen und Crispy bekommt ein wunderschönes Zuhause bei Ihnen. Die Familie freut sich riesig auf ihren neuen Prinzen, der in 5 Wochen zu ihnen zieht. Vorher versuchen sie ,ihren Prinzen zu besuchen. Vieleicht klappt es schon nächste Woche. Horst vermisst jetzt schon die vielen, vielen Spaziergänge und Ausflüge, die er mit Hilmar machte und freut sich auf die kommende Zeit mit Crispy. Um eine passende Welpenschule hat sich die Familie auch schon bemüht.Bis es so weit ist, werde ich ,wie von mir gewohnt, viele viele Bilder,Videos und Berichte an die Familie  schicken um die Wartezeit zu überbrücken.  Crispy ist ein ganz lieber Teddybär, der jedem der ihn anschaut, das Herz schmelzen läßt. So lieb und so liebevoll, man muß ihn lieben. Wenn er aber nicht will, verzieht er sich in eine Ecke unterm baum und beobachtet alles aus der Distanz. Unseren Trinknapf benutzt er gerne als Planschbecken...leider darf ich dadurch ständig trocken wischen. er ist halt eine Wasser Ratte der besonderen Art. Ich bin froh, Crispy noch bis zum Auszug beobachten zu können...macht mehr Spaß als durch den Zoo zu schlendern. Ich werde noch viel Spaß mit ihm haben ;-)

25.8.17 Deva Safi hat eine neue Familie gefunden. Dank Silke Muder ,die unsere Suche an Mareen Peters weitergeleitet hat. Mareen hatte noch einen tollen Bewerber der schon lange auf der Suche nach einer großen lebenslustigen weißen Großspitz Hündin war. Er rief uns an und es funkte sofort, hier ist Safi richtig. Safi ist gestern in die Schwäbische Alb gezogen. Mitten im Wald in einem kl Häuschen auf 2500 qm Land. Kein Weg war Ihnen zu weit, hin und zurück fuhren sie zu Viert insgesammt 1500 km in einem Stück. 18 Std, incl der 1 Std Aufenthalt auf der Autobahn mit Pausen für Pipi usw. Nach Mitternacht kam dann Safi in ihrer neuen Heimat an. Dort wartete ein katalanischer Schäferhund (48 cm), eine Katze, mehrere Hühner, und 3 Ziegen  auf sie, samt des 2.ten Besitzers. Alle Tiere dort sind super cool und entspannt. Alles ist dort easy .Der Chef arbeitet zuhause und bei dem größten Teil der dort hinkommenden Patienten dürfen die Tiere mit dabei sein. Das finden die Tiere, auch Safi, sogar ganz toll mitzuhelfen. Und die Menschen geniessen es. Ein Paradis für Safi, ein Volltreffer Safi ,du kleine Maus, du wurdest sooo liebevoll entgegen genommen, ich wünsche dir dort ganz viel Spass und ein sehr langes Leben, du wirst uns sicherlich nicht vergessen, die Zeit war schön mit dir und aufregend, nun gehst du in ein wundervolles neues Zuhause. Viel Glück, wir lieben dich über alles.

13.8.17  Nachdem Safi 6 Monate vorbestellt wurde, viele Besuche von ihrer Familie bekam wurde Safi nach 6 Tagen wieder bei uns abgegeben und  im Rudel aufgenommen, ihre Besitzer bekamen eine Hundehaar Allergie.

 

14.8.17 Drogo ist heute früh von seinen neuen Besitzern abgeholt worden. Sie kamen gestern Nachmittag, um mit ihm noch mal in seinem alten Rudel zu spielen und  Gassi zu gehen. Drogo war unser bester Läufer und führte das Rudel immer vorran. Er macht sich heute auf dem Weg nach Erlangen.Dort  wohnt er vorerst mit seinen Besitzern im Sommer im Haus mit Garten bei der Mutter der Besitzer.  Im Winter wohnen Sie in der Wohnung des Päärchens, da sie ihn nie allein lassen würden. Er wird sie auf allen Wegen begleiten, sogar in der Uni wird er zuschauen, wie Frauchen fleißig lernt. Auch sie wartete auf diesen Moment ein halbes Jahr. Drogo wird die Spitzdamen beglücken wenn alle Gesundheitstests positiv ausfallen und die Spezialrichter ihn für sehr gut befinden wenn nicht sogar das Vorzüglich.Seine Gene sind sehr vielversprechend und sein Aussehen, darüber brauch ich garnicht schreiben, man sieht es ,wie  außergewöhnlich  hübsch er ist. Wir nannten ihn oft Plüschhund, soviel Fell, das hab ich noch nie bei einem Großspitz gesehen. Drogo, du bist nicht nur hübsch, du warst auch ein so lieber Geselle, lagst oft unter der Gartenliege wie ein stoff Bärle, man muß dich einfach lieben. Hätten wir dich nicht so früh versprochen, du währst bei uns geblieben. Du erinnerst uns an deinem Opa Bruno, der leider nicht mehr unter uns ist. Da ich aber weiß, wie gut deine Eltern sind, werden wir oft von dir hören und Bilder bekommen.Machs gut, mein dickerle, ein Bussi aus Berlin...wir lieben dich...Deine Monika aus der alten Heimat.

13.8.17  Don-Crispy ist  ausgezogen, zu seiner Familie . Nach 8 Tagen kam er wieder zurück weil die Familie merkte das sie nicht mehr so viel Zeit haben werden.

7.8.17  Dinah´s Abschied nahte. Samstag Nachmittag kamen ihre neuen Eltern,sie kannte sie schon...mindestens 6-7 mal haben sie ihr Prinzesschen schon besucht und konnten es kaum erwarten. 11 Monate haben sie auf diesen Augenblick gewartet. Dinah zieht nach Königs Wusterhausen in ein großes Haus mit Riesengarten und viele Pflanzen zum Ausbuddeln. 1,5 Std Autofahrt überstand sie fast schlafend mit ab und zu etwas winseln. Zu Hause angekommen, hat sie erst mal ihr großes Reich begutachtet und für toll gefunden. Nachdem die 1.Nacht noch sehr unruhig war, hat sie  die 2. Nacht tief und fest geschlafen. Liebe Dinah, ich wünsche Dir von Herzen ein abwechslungsreiches ,spannendes ,gesundes Leben mit deinen Eltern, ich kenn sie seid Jahrzehnten, sie werden dich auf Händen tragen und verwöhnen. Ich werde dich bald besuchen, ganz bestimmt, machs gut Prinzessin, hab dich ganz doll lieb :-)

5.8.17  Jetzt wird mir mulmig, die letzten 4 Stunden an denen ich noch gemeinsam mit meinen 5 Rabauken spielen kann. Heute wird mich Dinah verlassen. Und Morgen Deva Safi. Die Anderen Drei etwas später. Die Zeit mit Allen zusammen war unbeschreiblich schön und ich  möchte sie nie missen. Meine Gefühle fahren gerade Achterbahn , viel mehr kann ich im Moment nicht berichten. Aber eins weiß ich, ich hab die besten Eltern für meine Schätzchen gefunden und weiß, es geht ihnen gut dort. Ich war fleißig am Bilder schicken, so haben sie mir Alle versprochen..."Monika, wir berichten dir gerne wie es deinem Zögling so geht, ganz viel". Ich danke euch.

3.8.17  vor 3 Tagen am Montag , nachdem die Welpen 8 Wochen waren war nun der Impftag mit Chippen dran. Zu Hause konnten alle noch ausgiebig miteinander im Garten spielen, bevor wir  um 9 Uhr beim Tierarzt ankamen. Zuerst wurde jeder gewogen, dann Fieber messen, Ohren anschauen,in den Mund schauen, dann kam das Impfen dran Alle waren völlig entspannt. Nun das furchtbare Chippen. Mir tat es mehr weh, ich hätt gejammert. Aber die Babys haben es mit leichtem Mucks ruhig überstanden. Nur Dominic heulte schon vorher, aber das eigentliche piecksen überstand auch er ohne jammern. Alle bekamen noch Fresschen vom Tierarzt als Belohnung. Anschließend waren alle müde und schliefen schon in der Praxis auf dem Boden. Alle Eintragungen konnte der Arzt in Ruhe tätigen. Dann ging es in die Box und ab nach Hause mit Auto. Es war totenstill.  Zu Hause angekommen gingen wir alle wieder in den Garten ,die Leckerlis aber haben sie doch noch  gefressen, da sagt kein Hund "Nein" und alle schliefen noch mal ne Runde. Mama und Oma haben alle  geputzt und abgeschleckert, denn da war ein neuer fremder Geruch und der mußte weg. Nachmittags war, als ob nix gewesen war, alle tobten mit Mama und Oma freudig. 

2.8.17  In der 8.ten Woche gab es lecker Schulterblatt....Mmmmh...ne tolle Knochenschlacht für 15 Min.Ruhe....dann liefen alle durcheinander und jeder klaute dem Anderen sein Leckerbissen. Ich lief ihnen nur noch hinterher, damit jeder wieder glücklich war. 

31.7.17 Don-Crispy von Villa Bella Berlin....ein angenehmer Rüde, man merkt ihn kaum. Irgendwie ist er immer dabei und doch bemerkt man ihn kaum. Er zeigte sich als freudiger angenehmer,ruhiger Burschi, der gern bekrabbelt werden möchte und Spaß findet solang sein Chef bei ihn ist. Seine Ruhe macht ihn zu einem tollen Begleiter, der überall mit hin möchte um die Anwesendheit seiner Eltern zu genießen. Crispy ist sehr gelehrig und intelligent. Mit ihm zu Arbeiten macht viel Freude, da er immer gefallen möchte.  Er wirkt recht sportlich, hüpft gern,springt gern, natürlich angemessen. Ich denke in der Hundeschule wird er zum Star. Crispy ist unsere Wasser-Ratte. Ob Pool oder Schale, ob Gießkanne oder Trinknapf, Crispy erweitert die Sache indem er das Wasser ausbuddelt und verteilt. Da wir mehrere Trinkstellen im Haus haben, gibt es regelmäßig auch viel Seen ;-) Seine neuen Besitzer werden viel Freude mit ihm haben und werden ihn zum Deckrüden vorbereiten, sofern er alle gesudheitlichen Eigenschaften hat. So freue ich mich, das dieser Wurf für einige Großspitz-Hündinnen eine Bereicherung wird.

29.7.17  Dominic von Villa Bella Berlin....ein sehr Menschen bezogener großer Rüde, Anfangs immer zurückhaltend dann aber möchte er nur noch mit seinem Chefs spielend zusammen sein. Er strahlt Ruhe aus und ließt einem alles von den Augen ab. Seinem Blick kann man sich  nicht  entziehen. Das Gassi gehen an der Leine erfordert noch recht viel Zeit, denn er traut dem ganzen nicht, mit Leckerli kommt er aber doch und mit kleinen Pausen schafft man schon ne gute Runde. Das Spielen auf dem Fußboden bereitet ihm große Freude, da kommt er gerne aus sich raus. Ruhig und ausgeglichen, sehr entspannt und freundlich begutachtet er alles Neue und wird nach Gut und Böse erforscht.Ein ganz reizener Rüde den meine Tochter am liebsten behalten hätte.Es ist nicht so als wäre er ein Träumer, nein, reizt man ihn, kann er Dampf geben und läßt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Ein schöner Ochsenziemer , der gehört ihm ganz allein. Die Liege im Garten gehört ihm, da sitzt er gern wie ein König und rutscht schn mal gern mit dem Po wie bei einer Rutsche runter. Und das gibt Schwung um eins der Mädchen zu signaliesieren...jetzt komm ick...spielst du mit mir. Dieser Welpe ist einfach unglaublich lieb und werde mich immer gern an ihn erinnern.

28.7.17 DINAH von Villa Bella Berlin....eine sehr aufmerksame Hündin, ihr entgeht nichts. Unsere kleine Schnecke ist nur die Kleinste im Wurf, aber eigentlich immer noch größer als all unsere Mädchen aus zurückliegenden Würfen und aufführen tut sie sich auch wie die Größte. Sie möchte immer gern der Mittelpunkt sein. Stehen 2 Welpen vor den Füssen, Dinah ist es auf jeden Fall. Das buddeln ist ihr in die Wiege gelegt.Ist es tief genug, legt sie sich gern in die Kuhle und gibt Ruhe. Legt man sich auf die Erde ist Dinah gleich bei der Sache. Ihr Übermut bringt einem ständig zum Lachen  Sehr intelligent und gelehrig ist die kleine Maus, mit immer vollem Einsatz. Streicheleinheiten genießt sie in vollen Zügen,  indem sie sich wie von einer Pistolenkugel getroffen, auf den Rücken fallen läßt. Wenn es Leckerli gibt wird sie ungeduldig und schaut das Leckerchen an, dann mich  und dann kommen die Tatzen zum Einsatz. Man muß schon ganz schön aufpassen, ihren Blicken nicht nach zu geben. Dieser Hündin kann man kaum was abschlagen geschweige bös zu reagieren. Sie ist der Sonnenschein persönlich der einem das Herz erstrahlen läßt. Dinah ist eine ganz liebe und neugierige Hündin, die alles Neue unbedingt erforschen muß. In der Welpenschule wird sie der Star aus Hollywood werden.

28.7.17  DEVA SAFI von Villa Bella Berlin....eine lebenslustige sehr aufgeweckte Hündin, die Ihre überschwengliche Liebe oft nicht zügeln kann. Sie möchte überall dabei sein. Ihre Schmusezeit kommt erst nach ausgiebigen Toben. Gern buddelt sie mit ihrer Schwester Dinah  im Garten,wo der  Mandelbaum dran leiden muß.  Gern knabbert sie alles an was Mensch heißt. Safi versucht recht oft ihren Kopf durchzusetzen, welches man mit Ablenkung gut in die richtige Richtung lenken kann. Sie hat einen gesegneten Appetit und ist immer mit einem Leckerli zu annimieren. Eine sehr kluge Hündin, lernt bei Konsequenz mit Belohnung schnell und ist gern mal ein bisschen frech. An der Leine geht sie schon einen strammen Gang und ist oft vorne weg. Beim Bürsten legt sie sich gern schon mal auf den Rücken und genießt es. Sie ist eine wundervolle kräftig gebaute Hündin mit der ihre neuen Eltern viel Freude erleben dürfen. Gibt man ihr die volle Aufmerksamkeit macht sie alles und dankt es mit einem liebevollen Blick, dem man schwer wiederstehen kann. Man muß sie einfach lieben. 

27.7.17   DROGO von Villa Bella Berlin.....man könnte auch meinen er wär Balou der Bär . Ein trotteliger süßer Kerl.  Er möchte  manchmal ganz gern seinen Kopf durchsetzen. Wenn er etwas bestimmtes will, braucht man Geduld, bis man ihn dort hat, welches man möchte, muss man sich Zeit nehmen. Aber es geht zum Schluß. Oft liegt er im Rasen und beobachtet erst mal was die Geschwister so treiben, dann aber trottelt auch er dahin ... und liebt er es, mit seinem Allerwertesten andere in die Ecke zu drücken. Natürlich tobt er auch mit Ihnen....will aber schnell wieder seine Ruhe haben. Entfernt man sich ihm, will er gern mit. Er wirkt ausgeglichen und krault man ihn an der Brust, lässt er dafür auch mal die Sturheit bei Seite. Spricht man mit ihm, ist er voll konzentriert und seine Augen fixieren einem. Besonders Höhlen liebt er über alles. Liegt oft unter Körben und Stühlen. Meist schaut nur das Schnäuzchen raus. Drogo ist nicht nur ein Hübscher , er könnte ein wunderbarer Vertreter der Großspitze werden wie sein Vater Alf. Seine neuen Eltern werden ihn unterstützen  ein Deckrüde für die Spitz Damen zu werden. Ich freue mich darüber und stehe gern mit Rat und Tat zur Seite.

18.7.17  die 7.Woche.......Langeweile gehört zur Vergangenheit :) Unsere weißen Großspitz Welpen 7 Wochen alt. Alle Babys erfreuen sich bester Gesundheit und genießen ihr Leben. Es macht uns so viel Freude ihnen zu zu schauen und sie zu knuddeln. Und wenn ich sie  rufe  kommen sie wie Pfeile angeschossen. 

Im Alter von 7 Wochen können Welpen auf fremde Personen und Objekte mit steigender Furcht reagieren. Diese Angstphase erreicht ihren Höhepunkt mit 12 Wochen. Man kann es mit dem sog. „Fremdeln“ von Kleinkindern vergleichen. Da die Welpen in dieser Phase die Nähe vertrauter Personen suchen, müssen wir diese Zeit für die soziale Bindung an uns nutzen. Das Wesen des Hundes finden wir übrigens nicht in seinen Genen, sondern in unserer Fähigkeit, sein Vertrauen zu gewinnen. Denn erst durch eine sichere Bindung zu uns Menschen kann sich das psychische Leistungsvermögen des Hundes uneingeschränkt entwickeln und sich sein Lernverhalten optimal entfalten. Dazu muss von uns Fürsorgegaranten mit Gefühl und Verstand jeweils die richtige Balance zwischen Chance und Risiko gefunden werden. Bindung baut man nicht nur über engen Körperkontakt, Schmusen und gemeinsames Spielen auf. Bindung baut man eben auch darüber auf, dass man mit dem Welpen ihm unheimlich erscheinende Situationen und Hindernisse übersteht und ihm Dinge beibringt. Auch eine Rangordnung beginnt sich im Welpenrudel ab der 7. Lebenswoche zu entwickeln. 

16.07.17 die 6.Woche. Richtige Hunde sind unsere weißen Wollknäule. Sie gedeihen super, werden von uns, ihrer Mutter und Oma gut betreut. Sie sind nun am Ende der 6.Woche und sie benehmen sich auch schon ganz gut. Wenn ich AUS zische, schauen sie mich ganz verdattert an und gut is. Nachts ist ihr Gehege neben meinem Bett ca 2 QM ausgelegt mit Decke und Wasser und ein Stück Zeitung. Seid 1 Woche blieb die Zeitung trocken, das heißt sie können sich einhalten. Schlafen auch gut 6 Std am Stück. morgens um 5 Uhr wird die Tür geöffnet und Alle strömen im Eiltempo zu den Zeitungen ( ich kann nicht 5 Welpen gleichzeitig im Arm nehmen um über die Stufen in den Garten zu gelangen) Dann aber fließen Bäche und hohe Türme stappeln sich in die Höhe. Man könnte denken es wären 10 Hundis. Dann gibt es Happy Happy wo gleich Alle angerannt kommen, wenn ich " Lecker Lecker Lecker rufe. Danach nix wie raus in den Garten. Das Welpengehege im Garten haben wir vergrößert. Ob Sonne oder Regen, den Welpen ist es egal. Gestern hatte Dinah wieder Besuch.Die Eltern halfen mir beim trocken rubbeln der Welpen. Ja... Mist, hatte geregnet. Als Alle trocken waren ranten sie wieder raus aus dem Zelt und spielten wieder im Regen. Also wieder von vorn beginnen. Heute hatte Deva Safi Besuch. Safis neue Mutti brachte ihre kl.Tochter und Omi mit. Ein bischen konnten sie alle spielen aber Safi legte recht bald eine Schlafpause ein.Die Hundis nutzen nun ihre Sinne, um die unterschiedlichsten Umwelteinflüsse kennenzulernen. Dazu zählt insbesondere der Kontakt mit Menschen. Und das können wir ihnen zur Zeit reichlich bieten. In dieser Phase knüpft der Welpe also die ersten Sozialkontakte. Auch übe ich jeden Tag kurzes Bürsten, Ohren reinschauen, Zähnchen zeigen, sodas das zum täglichen Ritual wird und hoffe die neuen Eltern setzen das fort.

12.7.17  Die 6.te Woche beginnt. Spielerisch bildet sich die 1.Rudel-Hierachie unter den Geschwistern. Das Sozialverhalten und Rollen werden ausprobiert. Jetzt lernt der Hund wie man sich anderen Artgenossen gegenüber zu verhalten hat.Da wird angesprungen,in Schwänze gebissen, auch wie Hähne bäumen sie sich ihrem Feind auf. Sieht gefährlich bedrohend aus....5 Sekunden später liegen sie wieder schlafend nebeneinander oder lecken sich gegenseitig ihre Schnäuzchen sauber . Alles Easy ;-) 

10.7.17 Anfang 6.Woche...am Wochenende war Tag der offenen Tür bei Villa Bella Berlin. Samstag zog es den neuen Eltern von Drogo nach Berlin. Ein ganz liebes ruhiges Elternpaar aus Erlangen machte sich den weiten Weg (ca 400 km)hin und zurück  um 6 Std die Zeit mit ihrem Drogo zu verbringen. Er bekam auch gleich ein eigenes Spielzeug mitgebracht. Die andere Familie hielt es nicht aus und besuchte unsere Dinah schon zum 3.Mal...ihr Weg zu uns hält sich mit ca 100 km im Stadtverkehr in Grenzen. Ich danke nochmals für die vielen Torten als Mitbringsel. Und als Überraschung kam dann noch der Papa Alf mit seinen Chefs einen Abstecher mit ran. Lieben Dank auch hier für die schönen Blumen, das Süffige und all das andere Leckere. Die neuen Eltern waren total begeistert, welch wunderschöner Rüde der Papa ist. Und Alf war natürlich auch neugierig was aus seinen Babys geworden ist. Mama Amita und Oma Bella haben genau beobachtet wo sich der Papa aufhält, so gut wie keine Chance, die Beiden haben ihn geblockt. Streit gab es aber nicht, wir wissen uns zu benehmen. Und Alf ein Gentleman. Da wir Glück hatten und der vormittagliche Regen wich, scheinte am Nachmittag die Sonne und alle konnten mit den Welpen draußen im Garten spielen und kuscheln. jeder Welpe bekam seine Kuscheleinheiten. Wie ich hörte waren alle von den Welpen, Hunde-Eltern,Kuchen und Trunk begeistert. Keiner wollte sich von seinem Schützling trennen, so mussten sich doch letztlich gegen Abend verabschieden. Dann kam der Sonntag, bei wunderschönem Sonneschein kam wieder eine nette Familie aus Wolfsburg. Auch mit ganz viel Kuchen, lieben Dank noch dafür. Sie reservierten sich schon vor 1 Jahr ihren Traum-Prinzen Don-Crispy. Ich sah in ihren Augen das sie mehr als glücklich waren. Die lange Wartezeit ist vergessen und der lange Weg ca 250 km bis hier her, ließ schnell den Stau vergessen .Sie knuddelten ihren Liebling und streichelten auch die anderen Geschwister. Beide waren so glücklich und wollten gar nicht mehr gehen, so machten sie gleich einen neuen Termin um in 14 Tagen wieder mit Crispy zu spielen. Überraschend kam auch die Familie vom Opa Bruno zu Besuch. Bruno schickte seine andere Tochter Alca, um sich die Enkel anzuschauen. Beide, Olaf und Marlies waren voller Freude, sie konnten es kaum in Worte fassen. So ging ein aufregendes Wochenende zu Ende, Die Speicher der Handys sind restlos an ihre Grenzen gekommen. Wir alle hatten einen riesen Spaß und die Welpen konnten viele,viele neue Gesichter kennen lernen.  

10.7.17  Ende 5.Woche, aus unseren Mäusen...dann Meerschweinchen...dann Stofftierchen und jetzt kleine Knuffelchen...sie werden immer größer,süßer und frecher. Unser Foto Shooting im Freien fiel aus und wir machten es uns in der Welpenecke gemütlich. Brav machten sie alle mit. Echte Moddels ;-)

10.7.17  Wie die Kletten hängen unsere 5 Zwerge ( Giganten eher ) bei ihrer geduldigen Mama :-) Mit 5 Wochen nicht so angenehm für Amita. Während der Mahlzeit bleibt Oma Bella im Hintergrund. Anschließend übernimmt sie die Bespassung. Dann geht die Post ab und nix ist mehr sicher vor der Rasselbande. In dieser Zeit gönnt sich Amita dann eine Pause. Auf Oma ist Verlaß.

5.7.17  Die Bilder wurden letzes Wochenende gemacht.( etwas mehr...muß reichen für die nächsten Tage) Das Wetter lud regelrecht dazu ein. Die Welpen waren 4 Wochen, so machten wir eine kleine Garten-Party daraus. Die Babys genießen das Beisammensein mit ihrer Mama und Oma und den Geschwistern.  Dann ist immer jemand zum Kuscheln da und vor allem auch zum Ärgern. Denn die Kleinen haben es faustdick hinter den Ohren und wissen, wie sie eine kleine Rauferei unter Geschwistern anfangen. Die Welpen sind jetzt alt genug, um bei dem schönen Wetter auch draußen zu spielen. In ihrem abgesteckten Reich ( welches wir bald wieder vergrößern werden) habe ich Ihnen schon einen kleinen Spielplatz hergerichtet. In diesem Spieleparadis können sie sich so richtig austoben. Die haben dann ihren Spaß und ich ein wenig Ruhe ...dachte ich...aber hab ich nur gedacht ;-)  

4.7.17 der 30.Tag unserer Babys, inzwischen sind sie schon um einiges größer geworden. Die ersten Milchzähne sind durchgebrochen, das merkt nicht nur Mama Amita...auch ich spür die Zacken an Arme,Beine und Füße. Ohne Hilfe der Mama sind sie nun in der Lage selbstständig Pipi und Kaka abzusetzen. Mit der 4.Lebenswoche beginnt die Prägephase die etwa bis zur 7.Woche andauert. In dieser Zeit können und müssen die Welpen unglaublich viel verarbeiten und schnell lernen. Die ersten Rangkämpfe werden spielerisch untereinander ausgetragen. Dieses Raufverhalten entwickelt sich gerade jetzt in der 4-5 Woche. Sie quicken beim Raufen um dann einige Minuten später wieder einträchtig und müde bei den Wurfgeschwistern zu liegen. In dieser Phase wird die soziale Beißhemmung entwickelt. Ist die Rauferei zu wild und man beißt seinenPartner zu schmerzhaft mit seinen recht spitzen Zähnchen, muß der Beißende auch mit einer ebenso schmerzhaften Gegenreaktion des Attacktierten rechnen. Wir gewöhnen die Kleinen an viele Eindrücke, da jetzt der beste und richtige Zeitpunkt dafür ist. Alles was der Welpe jetzt erlebt prägt sich in seinem Gedächtnis und wird nie mehr vergessen. Die Welpen untersuchen jeden Gegenstand schnüffelnd und ausgiebig.  Sie fangen seid heute an ,sich freuend auf Menschen zuzugehen. Mutter und Oma sind zu ihrer Sicherheit immer dabei. Wir freuen uns jederzeit über Besuch, ob Nachbar,Kinder,Onkel, auch die neuen Bewerber für kommende Würfe...die Tür steht offen für alle. Am Samstag bekam Dinah wieder zum 2.Mal Besuch von ihren Eltern. Die haben nicht schlecht dreingeschaut...."Oh mein Gott, was bist du schon groß geworden ;-)  " (dabei war das nur 1 Woche her als Frauchen und Herrchen hier war. Ja und Sonntag bekam unser Dominic seinen 1.Besuch. Seine neuen Eltern und Enkel sind extra zu Dritt mit dem Flugzeug aus Wien gekommen. Sie waren total begeistert.  " Die sind ja viel größer und hübscher als wir uns vorgestellt haben...richtige Brocken, alle sooo süß ;-)" Sie waren unsere letzten Bewerber und mußten den Kleinsten der Welpen nehmen...jetzt ist er der Schwerste zur Zeit. Beide Tage waren wieder spannend und wunderschön. Genauso schön war auch die Zeit in der vergangenen Woche mit den Welpen und freuen uns auf die jetzt 5.Woche...die bestimmt noch aufregender wird.

2.7.17  Deva Safi, 3 Wochen jung, Mann könnte sie auch die "Dicke Marie" nennen. Eine sehr kräftige Hündin ,der man einfach Liebkosungen geben muß. Sie erwiedert es mit Küßchen, die ich auch gern zurück gebe. Ihre spitzen Zähnchen merk ich allerdings dann auch auf meiner Wange. Wenn 2 sich zanken, schaut Safi sich aus 30 cm ruhig an, dann aber hebt sie leicht zärtlich ihre Vordertatze und meint :"ich will auch mitspielen". Dann der Versuch....kurz knurr...ein Satz nach vorn....Kopf landert irgendwie wo der Zufall will...Plums...vorn war zu schnell...hinten zu langsam. Übung macht den Meister.

2.7.17 Drogo, 3 Wochen jung, ist ein sehr kontaktfreudiger Rüde, der gern mit Dinah stänkert. Er verlangt nach Beschäftigung, sonst geht er einach spazieren. Das kann dann schon mal gerne 1,5 meter aus dem Stall sein.Gern gibt er auch mal Knurrgeräusche von sich, weil er unbedingt Aufmerksamkeit einfordert.  Die bekommt er natürlich sofort von mir, ich kraule ihn dann am Bauch, sehr kitzelig ist er, dann wird er zum Genießer und hält still. Er wirkt auf mich sehr gefestigt , gibt man ihn später feste Regeln ,wird er mal ein liebenswerter Freund, der viel Freude bereitet.

30.6.17  Dinah, 3 Wochen nun , ist eine sehr kontaktfreudige Hündin bei Menschen die sie kennt. Sie ist sehr aufgeschlossen, spielt gern mit Dominic. Sind die Dicken aber zu grob zeigt sie ihnen die Grenze und knurrt, das macht sie auch wenn ich sie bedränge. Wenn ich zu Tisch bitte "lecker,lecker,lecker" ist sie sofort an erster Stelle. Allerdings ist ihr das Futter nicht so wichtig wie ich. Sie möchte echt gern bespaßt werden und dankt es mir mit Küßchen geben und beleckt mich an all meinen Körperstellen. Sie ist eine sehr aufmerksame Hündin, die bei groben Spielen sich gern raus hält und in eine der 1000 Ecken verzieht. Wandern geht sie auch gern, desöfteren liegt sie außerhalb des Stalls.

29.6.17 Don-Crispy , liebt die Mädels, schenkt ihnen oft Küschen und versucht mit ihnen zu spielen. Mit den Jungs versucht er eher sich zu messen und wenn es nicht nach seinen Wünschen geht, knurrt er einfach. Beim Zufüttern haut er richtig rein, wenn es Tatar mit Welpenmilch gibt. Da die Tür vom Stall oft auf steht wandert er gern mal 1 Meter raus, doch allein möchte er dort draussen dann doch nicht und jammert bis ich ihn wieder rein trage. Am liebsten spielt er aber mit mir, da spür ich schon mal seine Zähnchen. Das ist mehr ein Knautschen.

28.6.17 Dominic, heute 3 Wochen jung, ist echt ne Kanone. Anfangs war der kleine Mann, unser Dünnster, nun ist er seid 1 Woche der Schwerste. Er wirkt noch schlank , so denke ich, wird es ein starker Knochenbau sein. Dominic weiß sich zu helfen, wenn er zu kurz kommt, einfach ein bischen jammern und die Chefin kommt ja. Ja so bin ich halt, trage ihn bei meiner Küchenarbeit mit mir rum, irgendwann ist er still und wird in sein Bettchen zum Rudel gelegt und gut is. Von seinen Brüdern ist er der zurückhaltenste Bursche. Rufe ich ihn aus 50 cm Entfernung, schaut er mich sehr aufmerksam mit klarem blick an. Ein Chameur ?

27.6.17 der 23.Tag  Die Rasselbande wird langsam wach. wetter ist auch schön...so ging es heute zum 1.mal raus in den Garten. So ganz Geheuer war ihnen dann doch nicht. Zuerst blieben sie lieber in der geschüzten Box. Einige waren dann aber doch neugierig und tasteten sich raus. zum Schluß waren dann alle mal kurz draußen. Die Oma animierte sie zum Spielen, der Versuch war aber erfolglos. Nach 20 min. fiepsten mehr und mehr und alle kamen wieder ins Haus. Getragen natürlich. Alles war plötzlich mux Mäuschen still....sie versunken in einen langen, langen Tiefschlaf.

26.06.17  Unsere Welpen sind nun 3 Wochen und zwei bekamen schon Besuch von ihren neuen Eltern. Deva Safi zeigte sich tapfer bei ihrer Wurmkur und ihre Familie durfte das Ganze mit erleben . Und Dinah wurde kräftig mit der 1.Zufütterung von ihrer neuen Familie unterstützt. 3 Wochen sind nun die Babys von Amita und Alf und die Zähnchen kommen durch. So starteten wir den 1.Versuch des Zufütterns. Allerdings blieb es nur bei einen Versuch. Drogo und Don-Crispy waren ebenso noch sehr zurückhaltend. Nur Dominic`s Zunge reichte ein paar Mal bis zur Milch.  Wir arbeiten dran.

23.6.17 , der 19.Tag  Der Bewegungsdrang bei unseren Welpen wird größer. So bauten wir wieder unsere Eßecke in ein Welpenauslauf Stall um. Das gefiel ihnen so gut und so stapsten sie munter drauf los. Die ersten Bekanntschaften wurden unternommen und wenn ich komme, werde ich auch schon neugierig beobachtet. Mit Fipsen, Gebellversuchen werd ich freudig begrüßt. Mama Amita hat natürlich bei allem aufgepasst und weil die Kinder so brav waren, bekommen sie eine extra Portion Happy Happy. Oma Bella ging natürlich gleich mit hinterher, brachte ihre eigene ordnung im Stall mit ein, sie meint es muß nicht alles so ordentlich sein, nein sie will es gemüdlich zerzaußt. Und nebenbei bringt sie ihren Enkeln gleich ein paar Gehorsam Regeln bei. So teilen sich Oma und Mutter wie gewohnt die Arbeit auf..... Team-Work !!

21.6.17   

Wie wohl jeder Züchter, bin auch ich von meinem Wurf restlos begeistert. Es ist eine unglaublich tolle Bande, die mir tagtäglich ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Ich bin, wie bereits in meinem ABC-Würfen, unglaublich fasziniert, wie schnell sich die Welpen entwickeln. Man kann ihnen geradezu beim Wachsen zuschauen. Welch ausgeprägte neurologische Reflexe so ein Welpe mit nur vier Tagen hat, finde ich außerordentlich beeindruckend.

Meine Bande hielt von Anfang an nicht viel von Abnehmen, ganz im Gegenteil,

Namen haben auch bereits alle! Bei der Namensfindung ist der Phantasie des Züchters kaum eine Grenze gesetzt. Unter dem Österreichischen Kynologen Verband (ÖKV) ist lediglich eine maximale Zeichenanzahl von Zwingernamen & Rufnamen mit 35 Zeichen beschränkt. Und diese habe nicht  ich sondern meine Bewerber und neue Besitzer der Welpen ausgesucht. Ich finde diese  Namen sehr gut ausgewählt, die nicht jeder hat, die eine schöne Bedeutung haben und zudem zu meinem Zwingernamen passen.

Ließ Amita die Bande die ersten Tage kaum aus den Augen und duldete keine anderen Tiere im Welpenzimmer, so lockerte sich dieses Nestverhalten nach etwa 5 3 Tagen. Sie nahm wieder am Familienleben teil und konnte zu den ersten Spaziergängen überzeugt werden. Ebenfalls durfte die neugierige Oma Bella immer wieder einen näheren Blick in die Wurfkiste werfen.Und jetzt putzt sie kräftig mit.

Am 12.und 13. Tag  haben alle Welpen die Augen geöffnet und machen ihre ersten noch sehr wackeligen Gehversuche was anfangs wohl eher dem Torkeln eines alkoholisierten Menschen gleicht, aber dennoch nicht weniger lustig anzusehen ist. . Wenn Mama Amita in die Wurfkiste geht, sind sie ganz aufgeregt und hängen schon, bevor sich Amita überhaupt hinlegen kann, an den Zitzen. Manchmal hat sie keine Lust zum Liegen und bleibt halt lieber sitzen. Und dann geht der "Kampf der Gladiatoren" erst richtig los - es wird geschupst und gedrängelt, gefiept und gejammert, jeder will nach hinten an die besten Zitzen.  Ab und an muss ich dann doch  eingreifen und den Kleineren zu ihrem Recht verhelfen - die Dicken stöpseln sie mit ihren dicken Köpfen einfach ab.Die 3.Lebenswoche beginnt seid Montag. Die Welpen befinden sich jetzt in der Übergangsphase. Die Augen und Ohren haben sich zwar schon geöffnet, aber sehen und hören können die Welpen erst um den 17. Tag. In dieser Woche werden sie mit ihren Mäulchen die Wurfgeschwister erkunden und erste Sozialkontakte knüpfen. Bin ganz gespannt darauf. Zum Leidwesen unserer Mutterhündin .

18.6.17  Unsere 5 Welpen sind nun 14 Tage und alle haben ihre Augen geöffnet. Es ist ein unbeschreiblicher Moment, wenn so ein Zwerg einen das erste Mal anschaut. Amita frißt das 3-4 fache um genügend Milch zu produzieren. Und das braucht sie auch, bei diesen Nimmersatt Riesenbabys. Sie putzt ihre Kinder im Eiltempo, damit im Wurflager ja kein Krümmelchen bleibt. Wie wohl jeder Züchter, bin auch ich von meinem Wurf restlos begeistert. Es ist eine unglaublich tolle Bande, die mir täglich ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Faszinierend ist ,wie rasend schnell die Racker wachsen, unglaublich. Beim Saufen kann ich wohliges schmatzen und grunzen hören aber auch energische Töne wenn  nicht schnell genug Platz ist an der Tränke. Langsam heben sie ihre Köpchen und sie erkunden das erste Mal ihre Geschwister und sehen noch etwas verschwommen ihre Mama.

15.6.17  Unsere Bärchens sind nun 10 Tage alt und haben ihr Gewicht fast verdreifacht. Wie kl.Meerschweinchen grunzen sie und ab und zu kommt ein Versuch laut zu bellen, ich denke manchmal,  ein Papagei ist im Zimmer. Die Schlitze der Augen haben sich schon etwas erweitert , so denke ich, morgen werden sie ihre Äuglein öffnen. Einige von ihnen unternehmen schon ihre ersten  Steh-und Laufversuche. Sieht lustig aus wenn sie sich auf den Vorderbeinen hochstemmen ,doch purzeln sie auch gleich wieder seitlich weg oder vorn über. Die meißte Zeit aber verbringen sie mit Schlafen,Fressen und Wachsen. Das ändert sich aber bald.

11.6.17  Liebe Neu-Welpeneltern, liebe Homepage Gäste, 1 Woche ist vergangen und jeder Tag hier ist unbeschreiblich schön. Tagtäglich passiert etwas Neues. Es ist so toll den Welpen beim wachsen zu zusehen, ich bekomm nie genug davon. Manchmal, die Mama schlief gerade vor dem Stall, quickt einer, dan der Zweite, der robbt über den Dritten, der versucht kläglich zu bellen, purzelt Richtung des Vierten, versucht ihn zu unterschubsen, der wiederum nuckelt am Ohr des Fünften usw. Dann schaut die Mama nach dem Rechten, putzt Einen nach dem Anderen, was garnicht so einfach ist, da Alle in einem Tempo zur gleichen Zeit auf dem Weg zur Tankstelle sind. Wäre es im Straßenverkehr, würde es ein totales Caos sein. Hier aber weiß jeder sofort wo seine Zapfsäule ist.Reiner Instinkt. Es hört sich lustig an, wenn beim Saugen die Welpen wohlig schmatzen und grunzen. Ist ihre Suche nach Wärme oder Milch nicht sofort erfolgreich, beschweren sie sich lautstark mit fiepsenden, quengelnden Tönen. Sehen und hören können sie noch nicht, aber sie spüren die Wärme der Mama und da gibt es immer lecker Sprit.

Bei diesem schönen Wetter heute, stell ich euch mal wieder die Brocken bildlich vor. Ich weiß, einige von euch würden lieber gleich vorbei kommen...aber ich  bitte noch um etwas Geduld ,es dauert nicht mehr lange . Ich hoffe ihr freut euch drüber.

7.6.17  Heute sind die weißen Mäuse  3 Tage alt. Wie ihr lesen könnt, sie haben ordentlich Hunger. Unsere Tierärztin sagte heute, das sind echte Brummer, nichtmal bei den Rottweiler hat sie das bisher gehabt. Mit Amita mußten wir wieder zum Arzt wegen Behandlung, natürlich nur mit Kinder. Sie ist auf dem Weg der Besserung, dauert aber noch einige Zeit bis sie wieder topp fit ist. Aber für ihre Kinder gibt sie alles. So hatten die Mäuse schon ihre 2. Autofahrt erlebt. Alles ganz easy.  Die Welpen liegen oft alle auf einen Haufen oder in Grüppchen. Kommt die Mama vom Gassi sind alle schlagartig wieder wach und stürmen auf die frisch gefüllt Bar.Hab für euch noch schnell Fotos gemacht bevor sie wieder schlafen gehen.

5.6.17 Hurra unsere Welpen sind da. Wir stürzen uns jetzt in das neue Kapitel...Baby-Alarm... ! Eine wunderschöne Zeit steht uns nun bevor.

8.4.17 Wie es so schön heißt : Der Weg ist das Ziel !

Nachdem Amita alle Gesundheitsuntersuchungen hinter sich hatte und der berechnete Termin feststand , fuhr ich mit Ihr am 5.4.17 zu Alf nach Neukloster.

Wir hatten noch 5 Std Zeit, bis sie Ihren Bräutigam zu Gesicht bekam. Die noch freie Zeit nutzte ich mit ihr für einen Rundgang um den Neukloster See zum wandern. Er war aber größer als ich dachte. Nach 3 Std hatten wir die 10 km geschafft und dinnierten erst mal ausgiebig.

Dann war er da, unser Auserwählter. Der Nachmittag diente zum Kennenlernen,beschnuppern und Garten erkunden. Alf hatte großes Interesse, aber Amita ließ ihn noch abblitzen.Abends überraschte uns Alf`s Familie mit leckerem Essen und Wein. Die Hundis wurden verwöhnt mit Hühnerfleisch, welches Ratz Fatz weggefressen wurde. Es gab viel zu erzählen und tot müde fiel ich ins Bett.

Am nächsten Tag, früh um 8 Uhr Donnerstag den 6.4.17 , der vorausberechnete Tag passierte nix. Wieder machte ich einen Ausflug ,diesmal an die Ostsee. Erst in die Altstadt von Wismar und dann weiter auf die Insel Poel. Am Hafen stärkte ich mich mit leckerem Fisch bei sonniger Aussicht.Anschließend die Beine vertreten am Sandstrand. Amita fand das herrlich, Wasser welches ständig ihre Füße berührte und wieder weg lief. Das kannte sie nicht. Der Nachmittag ging schnell vorbei und wir fuhren wieder zu Alf. Gleiches Spiel wie gestern, Alfi wartete,schnupperte,lief ihr ständig hinterher aber Amita ignorierte ihn. Mein Gott dachte ich, es muß doch endlich bei ihr losgehen. Plötzlich von einer Sekunde zur anderen machte es Klick bei ihr. In einem Schwung drehte sie sich um, sprang Alfi an, 2-3 mal reizte sie ihn und Alfi nutze die Gelegenheit. Wie ein altes Ehepaar hingen sie bei einander.Und weil es ihr gefallen hat, stellte sie sich am nächsten Morgen wieder. Das brauchte man Alfi nicht zweimal sagen, ruck zuck, Alfi ist doch ein ganzer Mann.

So, mein liebes Brautpaar, das habt ihr super toll hin bekommen, wir nehmen dann aber Abschied.Sicherlich wird Papa Alf mit seinen Chef`s die Kinder begutachten kommen.Wir hoffen natürlich, das die Hochzeit uns mit vielen süßen Babys beglückt.

                           Nach getaner Arbeit ist erst mal putzen angesagt.

Wir planen unseren nächsten D-Wurf  weißer Großspitze im Frühjahr 2017.

Alf ist unser Auserwählter, er ist groß,weiß, gesund und ein echter Champion, welcher hervorragend zu Amita genetisch passt. Für Alf und  Amita liegt vom HZW desVDH die schriftliche Genehmigung vor. Wir sind somit bestens vorbereitet.Um die Wartezeit zu versüßen, zeige ich Euch schon mal Bilder und Daten der Verpaarung. Ich berichte demnächst mehr darüber.

                                                                       Verpaarungsplan von Amita und Alf

Amita von Villa Bella Berlin

geb.: 31.01.2013

Großspitz Hündin weiß

47 cm

HD A1-frei     prcd-Pra-frei

Genotyp : N/N reinerbig

VDH/Dsp.Reg. 01324

DNA in Kassel hinterlegt

Verhaltensprüfung bestanden

vollzahniges Scherengebiß

Titel : Jugendsieger Berlin 2014

Alf vom Oderblick

geb.: 10.05.2014

Großspitz Rüde weiß

50 cm        PL 0/0  ED-0

HD-B2       prcd-Pra-frei

Genotyp : N/N reinerbig

VDH/Dsp. 85078

DNH in Kassel hinterlegt

Verhaltensprüfung bestanden

vollzahniges Scherengebiß

Titel : NL- und DK-Champion

Wichtiges vor dem Kauf meiner Welpen-Kinder.........siehe unter Allgemeines meiner Zucht

Sollten Sie  Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht haben, bitten wir um frühzeitige  Kontaktaufnahme.

Wir führen bereits eine Reservierungs Liste für 2017.             E-Mail : weisser-grossspitz-berlin.de

powered by Beepworld